Author: Demel

Aktives RTF-Wochenende

Musketiere an einer Kontrollstelle der Ruhrschleife

Am Wochenende des 20. und 21 Juli haben viele Musketiere an den Radtourenfahrten der Umgebung teilgenommen.

Bei der RTF „Ruhrschleife“ des RSC Silschede waren am Samstag neun Musketiere am Start. Nach der Anfahrt als Sternfahrt von Wuppertal aus, haben sie die 40er-bis 70er-Strecke absolviert, um dann noch möglichst rechtzeitig vor dem Regen zurück nach Wuppertal zu radeln. Das hat nicht bei allen funktioniert. Ein paar Musketiere wurden auf dem Heimweg nass.

Am Sonntag haben sich sieben Musketiere zum Condor-Flug mit Start und Ziel in Köln-Immendorf getroffen. Davon haben drei die 110 km-Strecke mit ihren Wellen, Anstiegen und Abfahrten abgefahren. Zu ihrer Freude haben die anderen vier, die kürzere Strecken gefahren waren, im Ziel auf die drei gewartet, damit man den Nachmittag gemeinsam beschließen konnte.
(kv)

Super schnelles Rennen der U17 in Spich

Ben (#54) und der U17 NRW-Landeskader

Ben fuhr am Sonntag (14.Juli) beim Rennen „Rund in Spich“ in der Klasse
U17 als Teil des Kaders des Landeskaders NRW. Nach einem harten Trainingstag am Samstag auf der Radrennbahn in Köln war damit zu rechnen, dass die Beine am nächsten Tag nicht ganz frisch sein würden. Ben verbrachte entsprechend viel Zeit im roten Bereich beim kurvenreichen Rennen, das das Feld mit einem 40er Schnitt absolvierte.

Janis Kommnick beendete das Rennen als Solist. Es folgten auf den Rängen
Torge Schmidt und Tobias Müller. Ben belegte noch einen sehr starken siebten Rang.

Wir sind gespannt auf die Deutsche Meisterschaft Omnium, die am kommenden
Wochenende in Köln auf der Radrennbahn stattfinden wird.
(dp)

Zweidrittel Musketier-Omnium

Das diesjährige Musketier-Omnium am Abend des 10.Juli 2019 auf der Radrennbahn in Solingen hat Pech mit dem Wetter gehabt. Nachdem das Wetter die zwei Wochen zuvor fast durchgehend ohne Regen ausgekommen war, hat es es just an diesem Abend gegen halb neun Regen geschickt. Der Regen war nicht so arg, dass alles wegschwimmt. Aber er reichte aus um die Rennbahn nass und glatt zu machen. Aus diesem Grund wurde die Veranstaltung nach zweidrittel der geplanten Wettbewerbe vorzeitig beendet.

Zwanzig Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer der Jahrgänge 2003 bis 2009 waren am Mittwochabend nach Solingen gekommen. Jeder der drei Altersklassen U11/U13, U15 und U17 konnte bis zum Einsetzen des Regens zwei Wettbewerbe austragen (U11/U13: 200m Zeitfahren, Handicap-Rennen; U15 und U17: Temporennen, Ausscheidungsrennen).

Bei bis zu 8 Fahrern pro Altersklasse waren alle Wettkämpfe interessant und hochklassig. Die Schüler und Jugendlichen kämpften um jede Runde und um jeden Punkt. Der ein oder andere Fahrer musste sich anfangs erst mit der ungewohnten Länge und geringeren Schräge der Bahn vertraut machen. Auf der anderen Seite hat sich für die Musketier-Fahrer Ben, Moritz und Paul das Vertraut sein mit der Solinger Bahn nicht als übermäßiger Heimvorteil herausgestellt. In der Endabrechnung des Omniums belegten sie in ihren Altersklassen die Plätze 6, 4 und 3. (kv)

Einladung zum 2.Musketier-Omnium

Am Mittwoch, den 10.Juli 2019, veranstaltet der Rad-Club Musketier Wuppertal zum zweiten Mal das Musketier-Omnium. Es findet auf der Radrennbahn in Solingen (Birken 8, 42659 Solingen) statt und ist für die Altersklassen U11 bis U19 ausgeschrieben.

Die Rennen beginnen um 18:30 Uhr. Die Teilnahme als Sportler oder als Zuschauer ist kostenlos. Getränke und Verpflegung werden zum Kauf angeboten.

Das Omnium umfasst für alle Altersklassen jeweils die drei Disziplinen. Die Klassen U11 und U13 absolvieren Zeitfahren, Temporunden und Scratch. Bei den älteren Jugendklassen steht Punktefahren, Temporunden und Scratch auf dem Programm.

Die Radrennbahn in Solingen ist aus Beton und 385 m lang. Ihr Überhang beträgt 29°. Die Bahn ist nicht überdacht. Impressionen von der Radrennbahn gibt es in einem Video des Landessportbund Nordrhein-Westfalen (ab Minute 1:06).

Hier sind noch zwei wichtige Hinweise:
Die Radrennbahn ist aus Beton. Sie wird bei Nässe glatt. Im Fall von Regen kann die Bahn nicht benutzt werden. Deshalb hat das Wetter am Tag der Veranstaltung einen großen Einfluss darauf, ob die Veranstaltung wie geplant durchgeführt werden kann. Derzeit verspricht der Wettertrend einen trockenen Tag.
Des Weiteren steht an der Radrennbahn steht nur eine kleine Zahl von Parkplätzen zur Verfügung. Deshalb wird empfohlen bereits an der Burger Landstraße zu parken.
(kv)

Erneuter Sportler der Woche

Im samstäglichen Wuppertaler Sportteil der Westdeutschen Zeitung gibt es seit längerem die interessante Rubrik „Sportler der Woche“. Hier werden Wuppertaler Sportlerinnen und Sportler porträtiert, die in der letzten Zeit durch herausragende Leistungen und Ergebnisse aufgefallen sind.

Am 15.Juni 2019 war mit Ben Jochum zum zweiten Mal ein Musketier der „Sportler der Woche“. Aufmerksame Leser haben sofort erkannt, dass Ben im letzten Jahr bereits das Musketier-Mitglied gewesen ist, dem als erstes ein Artikel in dieser Rubrik gewidmet wurde.
(kv)

Westdeutsche Zeitung am 15-JUN-2019