Archiv

Mitgliederversammlung 2019

Im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung am 8.Februar 2019 hatte der 1.Vorsitzende Markus Zaremba einen ausführlichen Überblick über die Vereinsaktivitäten des vergangen Jahres gegeben. Dabei war es ihm wichtig die Identifikation der Vereinsmitglieder mit dem RC Musketier und die regelmäßig tatkräftige Unterstützung unserer Sportveranstaltungen durch die Mitglieder hervorzuheben und sich dafür zu bedanken.
Dass sogar zu der Versammlung knapp 40% aller Mitglieder gekommen waren, ist ein Zeichen für das große Gemeinschaftsgefühl innerhalb des Vereins.

Bei den anstehenden Wahlen für die Positionen, deren Amtszeit abgelaufen war, haben alle bisherigen Amtsinhaber erneut für eine weitere Periode kandidiert. Alle Kandidaten wurden durch die Mitglieder gewählt. Somit geht die Vereinsführung des RC Musketier mit einem eingespielten Team in das Jahr 2019.

An größeren Sportveranstaltungen sind neben der traditionellen Radtourenfahrt „Rund um Wuppertal“ sowie dem UNI-Radrennen zwei Nachwuchswettbewerbe auf der Radrennbahn in Solingen geplant: zum einen die zweite Auflage des Musketier-Omnium, zum anderen die Landesverbandsmeisterschaft U11 bis U19. (Verknüpfung zu den Terminen).
(kv)

Radsportveranstaltungen 2019

Für 2019 hat der Rad-Club Musketier Wuppertal 1968 e.V. wieder Veranstaltungen für Lizenz- und Breitenradsport geplant:
08.Juni: RTF „Rund um Wuppertal“, Start und Ziel in Wuppertal-Linde
10.Juli: Musketier-Omnium, Radrennbahn in Solingen
27.Juli: UNI-Radrennen, Wuppertal-Elberfeld
22.September: Landesverbandsmeisterschaft Bahn U11 bis U17, Radrennbahn in Solingen
27. bis 29.September: Etappenfahrt „Einer für Alle, Alle für Einen“
während der gesamten RTF-Saison: RTF-Permanente „Einer für Alle, Alle für Einen“

Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen werden rechtzeitig hier bekannt gegeben.
(kv)

Verein des Jahres 2018

Gestern hat der Sportausschuss der Stadt Wuppertal über die Vergabe der Sportehrenplaketten entschieden. Dabei wurde unser Verein, der Rad-Club Musketier Wuppertal, zum „Vereine des Jahres 2018“ gekürt. Das ist eine überraschende und schöne Nachricht, die ein paar Tagen vor der Feier des 50. Geburtstag des Vereins im bestmöglichen Augenblick gekommen ist.

Die Verleihung der Sportehrenplakette findet im Rahmen der Wuppertaler Sportmeisterehrung am 6.März 2019 in der Glashalle der Sparkasse Wuppertal statt. Wir freuen uns darauf.
(kv)

Westdeutsche Zeitung am 07.Februar 2019

12 Rennen im Toma Cycles Cup

Magda beim Crossrennen in Meijel: schneller als es der Kamera lieb ist

Von Ende Oktober bis Ende Januar hat in der niederländischen Region Limburg der Toma Cycles Cup stattgefunden. Unsere Nachwuchsfahrerin Magdalena hat an zwölf der sechzehn Rennen teilgenommen. Sie war in der Altersklasse AK Jeugd 3 (Jugend 3) gestartet. In den drei Jugendklassen wurden Mädchen und Jungen gemeinsam gewertet. Das Feld bestand jedoch hauptsächlich aus Jungen. Trotz der gemeinsamen Wertung hat sich Magdalena vornehmlich an ihrer weiblichen Konkurrenz orientiert.

„Der Toma Cycle Cup begann für mich bei schönstem Wetter am Strand von Helmond und endete bei grausamstem Wetter mit Schlamm und Regen in Sittard“, berichtete Magdalena.

Bei dem Rennen in Schweiberg (das neunte Rennen der Serie) war Magdalena die erste unter den Mädchen. Das war, so Magdalena, ihr größter Erfolg des ganzen Cups. Bei diesem Rennen kam ihr ein steiler, langer Anstieg auf der Runde entgegen. „Der lag mir, weil ich vorher schon viele Marathons gefahren war, die ähnlich lange Anstiege hatten.“

„Bei den Rennen danach habe ich mich immer auf ein bestimmtes Mädchen konzentriert. Mal war sie besser, mal ich, und mal sind wir gemeinsam gefahren. Man ist natürlich nicht immer gleich gut drauf.“

Während Magdalena zu Beginn der Serie zwischen CX-Rad und MTB gewechselt hatte, hat sie die restlichen Rennen nur noch mit dem MTB bestritten. „Das MTB hat mir einfach mehr Spaß gemacht und es war für die meisten Strecken auch besser geeignet.“

Magdalenas Fazit ist positiv. „Insgesamt hat es aber extrem viel Spaß gemacht, egal ob Sand, Wiese, Matsch, Sonne oder Regen. Der Toma Cycle Cup ist immer wieder super, um einen grauen Winter zu überbrücken und sich schöne Sonntage zu machen.“ Am Ende der Serie hat sie den 16.Platz von 57 Teilnehmern erreicht. Damit ist Magdalena zufrieden. Besser platziert waren nur die Sportler, die an allen Rennen teilgenommen hatten.

„Im nächsten Oktober geht es dann eine Klasse höher bei den ’nieuwelingen‘ (Neulingen) weiter, und ich hoffe ich werde mehr Rennen fahren können. Jetzt geht es für mich erst mal beim NRW XCO-Cup mit Marathons, Läufen und auf der Straße weiter.“

Es ist natürlich auch eine Leistung der gesamten Familie, dass Magdalena jeden Sonntag konditionell und technisch gut vorbereitet an den verschieden Veranstaltungen zwischen Eindhoven und Maastricht am Start stand. Das darf nicht übersehen werden.
(mm, kv)

Besuch beim Querfeld-Training

Cross-Training mit Helme und Mütze

Beim Cross-Training am 22.Dezember an der Radrennbahn in Solingen schaute auch ein Herr mit weißem Bart, rotem Umhang und roter Mütze vorbei. Er kam mit einem Schlitten, der mangels Schnees mehr gerumpelt als geglitten war. Hätte er doch gut ein Fahrrad genommen.
(kv)