Archiv

„Drei Tage ohne Panne“ bei Kassel

In den Tagen vom 8. bis 10.Juni hat die Zweirad-Gemeinschaft e.V. Kassel die Nordhessenrundfahrt „Drei Tage ohne Panne“ für alle Altersklassen zwischen U13 und Senioren 4 veranstaltet.

Die drei Etappen haben an verschiedenen Orten nördlich von Kassel stattgefunden. Auf der ersten Etappe, einem Bergrennen, hat Senioren 3-Fahrer Jörgen Sopp den 5.Platz belegt. Das Rundstreckenrennen am folgenden Tag hat Jürgen gewonnen.
(kv)

Landesverbandsmeister zum Dritten

Während am Samstag des Pfingstwochenendes (19.Mai) die meisten Musketiere unsere Radtourenfahrt „Rund um Wuppertal“ durchgeführt haben, hat in Elsdorf bei Köln die Landesverbandsmeisterschaft im Zeitfahren auf der Straße stattgefunden. Im Zeitfahren seiner Altersklasse über 10 km hat Ben Jochum auch diese Landesmeisterschaft gewonnen. Er war mit einer Fahrzeit von 14:26 Minuten 27 Sekunden schneller als der Zweitplatzierte.

Ben hat in diesem Jahr bisher alle Landesverbandsmeisterschaften in den verschiedenen Disziplinen (Omnium auf der Bahn, Straßenrennen, Zeitfahren auf der Straße) gewonnen. Durch diese Erfolge und seinen anderen sehr guten Platzierungen führt er derzeit den ARAG Schüler-Cup an.
(kv)

Westdeutsche Zeitung am 29-Mai-2018

Die Kontrollstelle mit Café in Neye

K2 in Wipperfürth-Neye

Wo befindet sich K2? Am Pfingstsamstag hat sich nicht der K2, sondern die K2 in Wipperfürth-Neye befunden. Der berühmte K2, ein Nachbar des Mount Everst, hätte auch zu viele Höhenmeter in unsere Radtourenfahrt gebracht.

Die Kontrollstelle 2 von „Rund um Wuppertal“ lag direkt an der ehemaligen Bahntrasse, dem heutigen Alleenradweg Wasserquintett, auf dem Parkplatz des Neye-Cafés. Sie ist auch eine der wenigen RTF-Kontrollstellen mit Anschluss an einen Flugplatz.

Danke der Unterstützung des Neye-Cafés hatten wir für unsere Kontrollstelle auch Wasser- und Toilettenanschluss. Außerdem war für die Besatzung der Kontrolle durch das Café die Versorgung mit Kaffee und anderen Getränken gesichert.

Nach dem Start um acht Uhr in Wuppertal-Linde war der erste RTF-Teilnehmer um viertel vor zehn an K2 angekommen. Es war die Startnummer 2. Er befand sich auf der 73 km-Runde. Ab dann kamen mehr als 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Neye vorbei um ihre Vorräte an Wasser und Energie für die noch anstehenden gut 30 Kilometer aufzuladen. Der letzte Gast war um genau 15 Uhr an K2 angekommen. Er hatte die Startnummer 707 und war mit einem Rennrad mit Zeitfahraufsatz unterwegs. 707 – wie passend für einen Flugplatz.

Übrigens, unsere RTF-Permanente „Einer für Alle, Alle für Einen“ führt ebenfalls am Neye-Café vorbei. Es lädt ein hier eine Pause einzulegen.
(kv)

Sportler der Woche

Im samstäglichen Wuppertaler Sportteil der Westdeutschen Zeitung gibt es seit längerem die interessante Rubrik „Sportler der Woche“. Hier werden Wuppertaler Sportlerinnen und Sportler portraitiert, die in der letzten Zeit durch herausragende Leistungen und Ergebnisse aufgefallen sind.

Am 19.Mai 2018 war mit Ben Jochum zum ersten Mal ein Musketier der „Sportler der Woche“. Ein Grund dafür war, dass er kürzlich die Landesverbandsmeisterschaft Nordrhein-Westfalen auf der Straße in seiner Altersklasse gewonnen hat und ein sehr gutes Ergebnis bei der TMP Etappenfahrt erreicht hat.

Und um das Portrait in der Zeitung zu bestätigen, hat Ben am Tag des Erscheinens auch die Landesverbandsmeisterschaft im Zeitfahren gewonnen.
(kv)

Westdeutsche Zeitung am 19-MAI-2018

Landesverbandsmeisterschaft NRW auf der Straße

Siegertreppchen der NRW-Landesverbandsmeisterschaft U15

Bei der heutigen LVM Straßenfahren sind unsere Jugendlichen Paul Gehrke und Ben Jochum an den Start gegangen.

Paul ist zuerst in der U17 Klasse gestartet und ist das Rennen gut gefahren und ist in der letzten Runde als erster in den Schlussanstieg gefahren. Mit einem 11. Platz in seinem ersten Jahr U17 hat er ein sensationelles Ergebnis erzielt. Herzlichen Glückwunsch Paul!

Ben hat mit seinem Sieg bereits seinen zweiten Landesverbandstitel in diesem Jahr errungen. Nach dem Omnium war es nun das Straßenrennen. Bei starker Konkurrenz könnte sich Ben überragend durchsetzen. Nachdem Thorge Schmidt nach vier von sieben Runden sein Heil in der Flucht suchte, waren sich zunächst die anderen Fahrer uneinig. Eineinhalb Runden später startete Ben seine Verfolgung.

Innerhalb kurzer Zeit konnte er zu Thorge aufschließen. Und anders als noch letzte Woche in Düren vermied Ben den Sprint gegen Thorge. Im Ziel lag Ben deutlich vor Thorge und der drittplatzierten Robin Sengstock.
Ben, auch dir herzlichen Glückwunsch!
(dp)