Berichte des aktuellen Jahr

Musketiere beim CoronaChrono

Der Radsportverband Nordrhein-Westfalen hat zusammen mit VCS Köln e.V. am 4.Juli 2020 in Elsdorf das erste Radrennen in Nordrhein-Westfalen seit Mitte März organsiert. An dem Einzelzeitfahren „CoronaChrono“ über 9,8 km im „:terra nova“-Tagebaugebiet haben 124 Starterinnen und Starter aller Altersklassen (ausgenommen den Masters) teilgenommen. Pandemie-bedingt war die Veranstaltung so organisiert, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nur vergleichsweise kurz vor und nach ihrem Rennen am Veranstaltungsort waren. Es durfte nur eine betreuende Person mitkommen. Die Anwesenheit von Zuschauen war nicht gestattet.

Von Seiten des RC Musketier haben die drei Nachwuchsfahrer Paul Gehrke sowie Ben und Moritz Jochum teilgenommen. Paul hat in der U19 den dritten Platz erreicht. Ben (U17) wurde aufgrund einer Zehntelsekunde Rückstand Zweiter. Moritz erreichte in seinem allerersten Rennen in der Altersklasse U17 Elfter.
(kv)

Sommer-/Saisonauftakt-Tour

Weiterhin mit Abstand untereinander unterwegs: Musketiere zum Saisonauftakt

Mit Beginn des kalendarischen Sommers konnten die Breitenradsportler des RC Musketier Wuppertal endlich die Auftaktfahrt der Saison 2020 durchführen. Durch die Verhängung der Kontaktbeschränkungen ab Mitte März zur Eindämmung der Infektionen mit SARS-CoV-2 war diese Gruppenausfahrt lange Zeit nicht möglich.

Zum gemeinsamen Auftakt der Saison haben sich zehn Musketiere auf dem Rennrad an der Eisdiele Gelateria Golosia in Wuppertal-Ronsdorf getroffen. Zusammen wurde eine ca. 40 km lange Runde zurückgelegt. Ähnlich, wie es im März gewesen wäre, waren die individuellen Konditionsstände sehr unterschiedlich. Jeder hatte das Frühjahr ohne Radsportveranstaltungen unterschiedlich zum Rad fahren genutzt: die Aussagen spannten von „sehr regelmäßig“ bis hin zu “eigentlich gar nicht“ alle möglichen Varianten auf. Doch ganz nach dem Musketier-Motto „Einer für Alle – Alle für Einen!“ wurde die Topographie der Strecke und die Verteilung der Zeiten vorne im Wind für alle gerecht ausgewählt.

Somit ist der Grundstein für die restliche Sommersaison gelegt. Da weiterhin nicht damit zu rechnen ist, dass Breitradsportveranstaltungen wie vor allem Radtourenfahrten veranstaltet werden, an denen man zusammen teilnehmen kann, ist die Idee sich regelmäßig zu dem gemeinsamen Abfahren von RTF-Permanenten zu treffen. Zeiten und Orten werden wie immer auf die Homepage unter „Termine“ bekanntgegeben.
(kv)

Musketier Wuppertal und Chrestos – ein Dutzend Jahre Partnerschaft

Die Firma Chrestos (Chrestos Concept GmbH & Co. KG, Essen) ist seit 2009 der Partner des Rad-Club Musketier Wuppertal. Ihre Geschäftsbereiche umfassen vor allem die Tätigkeit als CRO (Contract Research Organization) zur Unterstützung der Planung und Auswertung klinischer Studien. Dazu gehört auch das Chrestos Institut, das einen umfassenden statistischer Service für sog. Investigator Initiated Trials zur Verfügung stellt.

Die langjährige Partnerschaft wird 2020 fortgesetzt. Sie geht in das zwölfte Jahr. Am 26.Februar haben Dr. Boris Weimann von Chrestos und Kai Vogtländer als Vertreter des Rad-Clubs den neuen Sponsorenvertrag unterzeichnet.
(kv)

Dr. Jessica Hirsch, die den Geschäftsbereich Chrestos Institut leitet, und Kai Vogtländer bei der Unterzeichnung des Sponsorenvertrags für 2020

Vereinsfeier und Mitgliederversammlung 2020

Die Vereinsfeier hat dieses Jahr an einem Sonntagnachmittag stattgefunden. Bei stürmischem Wetter haben sich am 16.Februar 2020 ca. 60 Vereinsmitglieder und Gäste in der Station Umwelt und Natur in Wuppertal getroffen.

Traditionell werden neben dem bebilderten Rückblick auf das letzte Sportjahr die im weiten Sinn erfolgreichsten Mitglieder geehrt. Das waren zum einem die vier Jugendliche Ben und Moritz Jochum, Paul Gehrke und Magdalena März, die im letzten Jahr bei Straßen-, Cross- und MTB-Rennen sehr aktiv und auch sehr erfolgreich waren. Dabei wurden die Rennfahrer im Seniorenbereich auch nicht vergessen.

Im Breitensport, gemessen an den Einträgen auf den RTF-Wertungskarten, haben im letzten Jahr bei den Frauen Vera Dress-Sendtner-Voelderndorff, Sonja Zaremba, und Michaela Weber und bei den Männern Reiner Drautzburg, Michael Zobel und Rolf Pöppel die meisten Punkte gesammelt.

Zwei Tage zuvor hat die Mitgliederversammlung des Vereins stattgefunden. Neben den Berichten über das Jahr 2019 aus den verschiedenen Ressorts standen turnusgemäß die Wahlen des 2.Vorsitzenden sowie der Geschäftsführung an. Die beiden Amtsinhaber Kai Vogtländer und Sonja Zaremba haben sich zur Wiederwahl gestellt. Beiden wurden jeweils einstimmig von der Mitgliederversammlung im Amt bestätigt. Des Weiteren gibt es mit Kathrin Jochum nun auch eine weibliche Präventionsbeauftragte
(kv)