Berichte des aktuellen Jahr

Rollendes Kibaz mit über 100 Kindern und Start des Angebots für 3-5jährige „Musketierchen“

Es wird den ganzen Tag regnen.

Nein, die Sonne schafft das.

Ich hoffe sie schafft es…

Sie hat es geschafft.

Noch während der Eröffnung des Sommerfestes der Kita Ehrenhainstraße, bei dem ich in diesem Jahr das rollende Kibaz vorbereiteten, regnete es. Ich hatte schon Sorge, dass es während des gesamten Sommerfests regnen würde, aber glücklicherweise wurde es von Minute zu Minute schöner bis tatsächlich die Sonne das Sommerfest zu einem richtigen Sommerfest werden ließ. Nach dem Lied, das die Kinder den Eltern vorsangen und welches eigens für dieses Fest von mir gedichtet wurde, ging es mit den Eltern zunächst an eine der Stationen 1-10 auf dem Kindergartengelände.

An insgesamt 16 möglichen Stationen konnten die über 100 Kindergartenkinder und Geschwister das rollende Kibaz (Kinderbewegungsabzeichen) absolvieren. 10 der 16 Stationen brauchten sie mindestens, um am Schluss auch eine Urkunde zu erhalten. Die Stationen 11-16 haben wir auf dem Bolzplatz direkt neben dem Kindergarten aufgebaut. Hierzu zählte unter anderem auch der Fahrradparcour der Radsportjugend NRW, der an diesem Tag wohl am begehrtesten war.

Nach sechs Wochen Vorbereitung, in denen ich einmal pro Woche jeweils eine Stunde mit Kleingruppen die Stationen des Kibaz im Kindergarten austestete und vor allem bereits die Kinder kennenlernte, hat beim Fest alles so funktioniert wie wir es uns erhofft hatten. Die ersten zehn Stationen wurden jeweils von einer Erzieherin des Kindergartens betreut. Die Stationen 11-16 betreuten Musketiere. Teilweise haben die Kinder die Stationen mit Rollern oder Laufrädern absolviert und teilweise zu Fuß.

Es war das erste Mal, dass wir als Musketiere Kindern dieses Alters ein solches Angebot gemacht haben und wir freuen uns, dass es so gut angenommen wurde.

Die Musketierchen

Ab kommenden Dienstag, den 14. Mai wollen wir an dieses Event mit einem festen Angebot anknüpfen.

Ich werde immer dienstags von 16-17 Uhr in der Grundschule Radenberg (in Vohwinkel Richtung Wülfrath) mit maximal 12 Kindern zwischen 3 und 5 Jahren Laufrad fahren. Ich möchte, dass die Kinder in der Stunde vor allen Dingen Spaß auf dem Rad haben. Außerdem geht es mir darum, dass sie lernen ihr Rad zu beherrschen und auch in schwierigen Situationen das Rad unter Kontrolle zu behalten. Wenn dies gelingt, ist der nächste Schritt auf das Fahrrad nur ein ganz kleiner.

Alle Eltern, die mit ihrem Kind an diesem Angebot teilnehmen möchten, können mir (Paco: danielpachecocalderon@gmail.com) eine kurze Nachricht schicken und drei Mal an diesem Angebot kostenlos und unverbindlich teilnehmen.

Viele Musketiere beim zweiten Höhenmeter Sammeln

Schnee auf den Autos, etwa 3°C und dunkle Wolken am Himmel. Richtig einladend war das Wetter am Samstag Morgen nicht. Trotzdem fanden sich nach und nach 11 Fahrer/-innen am Freudenberg ein und drehten insgesamt 85 Runden – 9860 gesammelte Höhenmeter. Abgesehen von einem Plattfuss am tiefsten Punkt der Runde und einem gerissenen Schaltzug (hinten) hat wieder alles bestens funktioniert.
Die ganz frühen Fahrer durften sich über tolle Fotos von unserem Sportfotografen Frank Weber freuen, für alle anderen gab es Getränke, Obst und Müsliriegel.
Die letzten Fahrer waren bis 14:05 Uhr aktiv. Für eine Auszeichnung hat es zwar leider nicht gereicht, aber es sind so viele knapp vor einer Auszeichung, dass es beim nächsten Sammeln vermutlich reichlich Auszeichnungen geben wird.

Am Donnerstag den 30.05.2019 (Feiertag!) geht es am Fettenberger Weg/ Nordrather Straße in die dritte Runde!

Wer jetzt noch einsteigt, hat keine Nachteile und kann noch fleißig Höhenmeter sammeln!

Gut unterwegs in Ahlen

Am gestrigen Sonntag (5.Mai) fanden die Landesverbandsmeisterschaften im Straßenrennen statt. Als erstes sind Ben und Paul in der U17-Klasse gestartet. Ben und Paul haben das Rennen mit gestaltet. Das Rennen hat Jannis Kommnick vor Jonathan Rottmann gewonnen. Ben hat als Dritter die Ziellinie überfahren. Paul ist guter Elfter geworden.

Moritz ist in der Klasse U15 gestartet und ist das Rennen lange von vorne gefahren. In der letzten Runde haben ihm die Körner gefehlt, wobei er immer noch starker 13. wurde. Neuer Landesmeister in der U15 Klasse ist Leon Arenz.

Jürgen Sopp ist bei den Senioren 3 an den Start gegangen und hat ebenfalls das Rennen als 13. beendet.
(dp)

BDR-Bahnsichtung

Im Rahmen der BDR-Bahnsichtung am letzten Wochenende im April in Frankfurt/ Oder hat Ben Jochum als Mitglied der NRW-Auswahl im Omnium (200m Sprint, Einer-Verfolgung, Ausscheidungsfahren, Punktefahren) seiner Altersklasse den 15.Platz belegt. Die Mannschaftsverfolgung hat er zusammen mit seinen drei Mitstreitern vor den Mannschaften der Landesverbände Berlin bzw. Thüringen gewonnen.
(kv)

Waltroper Oster-RTF

Die Oster-RTF von Sprinter Waltrop an Ostermontag war gesegnet von Sommerwetter. Das lockte neben weiteren über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch fünf Musketiere und ein eventuell-werde-ich-ein-Musketier zum verabredeten Starttermin um neun Uhr.

Die Gruppe ist bis zur ersten Kontrolle gemeinsam über die verkehrsarmen Straßen und Wege des südlichen Münsterlands gerollt. Dort hat sich die Gruppe aufgeteilt. Zwei sind auf die 110er-Strecke gegangen, die anderen auf die 150er. Am Ende sind alle Musketiere und ich-werde-ein-Musketier wohlbehalten und individuell erschöpft wieder im Ziel gekommen.
(kv)

Frühjahrspreis der Gemeinde Börger

Weit oben im Nordwesten der Republik, im Emsland, hat am letzten Sonntag (7.April 2019) der Große Frühjahrspreis der Gemeinde Börger stattgefunden. Jürgen Sopp war hier im Rennen der Senioren 3 gestartet. Die Renndistanz betrug drei Runden je 13,6 km, die das Feld aus deutschen und niederländischen Fahrern bei Sonnenschein und kühlen Temperaturen zurücklegen musste.

Durch das hohe Tempo konnte sich bis wenige Kilometer vor dem Ziel kein Fahrer vom Feld absetzen. Dort gelang es dem Niederländer Stan Janssen in einer engen Passage einen kleinen Vorsprung herauszufahren. Sein Solo auf den letzten Kilometern brachte ihm dem Sieg mit 6 Sekunden Vorsprung. Im Sprint des Feldes war die komplette Sprinterfraktion zur Stelle. Zweiter wurde Seriensieger Bernd Brune aus Gütersloh vor dem Doppelsieger des letzten Wochenendes Matthias Sterly aus Bergedorf. Jürgen konnte den guten vierten Rang erstreiten.
(js, kv)