Berichte des aktuellen Jahr

Landesmeisterschaft Bahn (Schüler und Jugend) und 1.Musketier Steher-Cup

Der RC Musketier Wuppertal freut sich am 22.September 2019 auf der Radrennbahn in Solingen (Birken 8, 42659 Solingen) die nordrhein-westfälische Landesverbandsmeisterschaft Bahn im Nachwuchsbereich auszutragen. Sie ist ausgeschrieben für die Jahrgänge U11 bis U17 (jeweils weiblich und männlich). Die Rennen beginnen um 9 Uhr.

Die Jahrgänge U11 und U13 tragen ein Omnium mit den drei Disziplinen Zeitfahren, Temporunde und Handicap-Rennen aus. In den Jahrgänge U15 und 17 werden die Disziplinen Zeitfahren, Punktefahren und 1er- Verfolgung separat voneinander geehrt. Die letzten Rennen werden am Nachmittag starten.

Darüber hinaus ist der 1.Musketier Steher-Cup mit in die Landesverbandsmeisterschaft eingebunden. Der amtierende Europameister Reinier Honig tritt zusammen mit dem Schrittmacher Carsten Kirchner gegen den EM-Zweiten Christoph Schweizer und Schrittmacher André Dippel an. Der erste von drei Läufen beginnt gegen 13 Uhr.

Zwei weitere Programmpunkte am Nachmittag sind zum Einem ein Rennen mit historischen Rennrädern. Des Weiteren möchten die „Musketierchen“ vorbeikommen und ein, zwei Runden im Innenraum der Bahn drehen. Die Musketierchen sind Kinder bis 5 Jahre, die kürzlich mit Hilfe des Musketier-Trainers Daniel Pacheco Laufrad bzw. Fahrrad fahren erlernt haben.

Für das leibliche Wohl der Sportler, Betreuer und Zuschauer wird den gesamten Tag über gesorgt sein. Der Eintritt ist frei.

Liebe Sportler und Gäste, bitte beachten Sie:
Die Radrennbahn in Solingen ist aus Beton und 385 m lang. Ihr Überhang beträgt 29°. Die Bahn ist nicht überdacht. Impressionen von der Radrennbahn gibt es in einem Video des Landessportbund Nordrhein-Westfalen (ab Minute 1:06).

Die Radrennbahn wird bei Nässe glatt. Im Fall von Regen kann die Bahn nicht benutzt werden. Deshalb hat das Wetter am Tag der Veranstaltung einen großen Einfluss darauf, ob die Veranstaltung wie geplant durchgeführt werden kann. Bei Regen kann das Rennprogramm nach Absprache mit dem Wettfahrausschuss unterbrochen oder geändert werden.

Direkt an der Radrennbahn stehen keinen Parkplätzen zur Verfügung, jedoch kann an der Burger Landstraße geparkt werden (ca. 400m entfernt vom Gelände der Radrennbahn).
(kv)

Zu(e)gige RTFs

Die RTFs am 10. und 11.August hatten viel Wind zu bieten.

Die RTF am Samstag, „Durch das Grenzfahrerland“, startete in Willich und führte Richtung Westen. Die 110er und 150er Strecke führte ein paar Kilometer lang südöstlich von Roermond durch die Niederlande. Der kräftige Wind aus Südwest hat die Tour abschnittsweise anstrengend gemacht. Es war hilfreich sich Gruppen anzuschließen. Auf dem Rückweg hatten die Musketiere, die an der RTF teilgenommen haben, dankenswerterweise auch immer wieder Rückweg. Auf der flachen, gut ausgeschilderten RTF konnte man zügig vorankommen.

Die RTF des Sonntags, der „Hertener Kreisel“, führte in das westliche Münsterland Richtung Coesfeld und Dülmen. Der Wind war schwächer als am Vortag, aber hin und wieder gab es kräftige Böen. Ein Kleingruppe von vier Musketieren ist zusammen die 110er Strecker gefahren. Das eher flache Terrain hat ebenfalls zu einem zügigen Tempo eingeladen. Die schönste Abschnitt der Tour war wieder der in der Hohen Mark kurz ab dem bekannten Kettelerhof hinauf zur dritten Kontrollstelle.
(kv)

Rennen in Wiemelinghausen

Einen Tag nach dem UNI-Rennen war Moritz Jochum beim U15-Rennen in Bochum-Wiemelinghausen gestartet. Auf dem Rundkurs von 1,3 km Länge mussten knapp 20 km zurücklegen werden. Hier wurde Moritz Zweiter hinter David Urbainczyk (RC Sturmvogel Mülheim-Ruhr) und vor Danielo Lork (RV Blitz Spich).
Nachdem Moritz nicht mit seinem Endspurt beim UNI-Rennen zufrieden war, hat er sich in Bochum geschickter verhalten und darf sich über eine silberne Medaille freuen.
(kv)

Aktives RTF-Wochenende

Musketiere an einer Kontrollstelle der Ruhrschleife

Am Wochenende des 20. und 21 Juli haben viele Musketiere an den Radtourenfahrten der Umgebung teilgenommen.

Bei der RTF „Ruhrschleife“ des RSC Silschede waren am Samstag neun Musketiere am Start. Nach der Anfahrt als Sternfahrt von Wuppertal aus, haben sie die 40er-bis 70er-Strecke absolviert, um dann noch möglichst rechtzeitig vor dem Regen zurück nach Wuppertal zu radeln. Das hat nicht bei allen funktioniert. Ein paar Musketiere wurden auf dem Heimweg nass.

Am Sonntag haben sich sieben Musketiere zum Condor-Flug mit Start und Ziel in Köln-Immendorf getroffen. Davon haben drei die 110 km-Strecke mit ihren Wellen, Anstiegen und Abfahrten abgefahren. Zu ihrer Freude haben die anderen vier, die kürzere Strecken gefahren waren, im Ziel auf die drei gewartet, damit man den Nachmittag gemeinsam beschließen konnte.
(kv)

Super schnelles Rennen der U17 in Spich

Ben (#54) und der U17 NRW-Landeskader

Ben fuhr am Sonntag (14.Juli) beim Rennen „Rund in Spich“ in der Klasse
U17 als Teil des Kaders des Landeskaders NRW. Nach einem harten Trainingstag am Samstag auf der Radrennbahn in Köln war damit zu rechnen, dass die Beine am nächsten Tag nicht ganz frisch sein würden. Ben verbrachte entsprechend viel Zeit im roten Bereich beim kurvenreichen Rennen, das das Feld mit einem 40er Schnitt absolvierte.

Janis Kommnick beendete das Rennen als Solist. Es folgten auf den Rängen
Torge Schmidt und Tobias Müller. Ben belegte noch einen sehr starken siebten Rang.

Wir sind gespannt auf die Deutsche Meisterschaft Omnium, die am kommenden
Wochenende in Köln auf der Radrennbahn stattfinden wird.
(dp)