Berichte des aktuellen Jahr

Ben gewinnt Omnium bei Schmitter Nacht

Ben (m.) gewinnt das Omnium der Schüler U15

Die Radrennbahn in Köln scheint unserem U15 Fahrer Ben Jochum zu liegen. Er konnte heute beim Omnium des Schmitter Bahnrennen seinen Sieg beim Omnium am 13.September (VCS Bahnrenntag) an gleicher Stelle wiederholen. Er gewann souverän alle drei Läufe in den Disziplinen 200 m Sprint, Punktefahren und Ausscheidungsfahren.

Kölner Radsportprominenz war ebenfalls vertreten. Kein geringerer als Nils Politt war anwesend und er ließ es sich nicht nehmen die Siegerehrung durchzuführen. Am Samstag geht der Rennkalender für Ben beim Cross-Rennen in Radevormwald weiter.
(mz)

RTF-Abschluss in Büttgen

Die jungen Musketiere führten das Team an

Zum Abschluss der RTF-Saison 2017 hat der RC Musketier Wuppertal am heutigen Samstag viele Radsportler an den Start gebracht. Zur praktisch letzten RTF des Jahres im Umkreis von Wuppertal, der Herbst-RTF der Radsportabteilung des VfR Büttgen, haben wir mit 28 Fahrerinnen und Fahrern eine der größten Gruppen gestellt. Das warme Herbstwetter erlaubte es noch mal in kurzen Trikots zu fahren.

Die Herbst-RTF ist traditionell der Saisonabschluss-RTF der Musketiere. Deshalb war das vorrangige Ziel zusammen zu fahren. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Geschwindigkeit der Gruppe für jeden Mitfahrer akzeptabel ist. An den wenigen Steigungen wurde aufeinander gewartet. Somit waren die Musketiere nicht die schnellste Mannschaft aber eine der auffälligsten auf den ausgeschilderten Wegen.

Anschließend hatte der Vorstand des RC Musketier alle anwesenden Musketiere vor Ort zum gemeinsamen Kaffee und Kuchen eingeladen.
(kv)

Rund an der Eigelsteintorburg

Ein kurzer Bericht vom Eigelsteinrennen (Rund an der Eigelsteintorburg) am heutigen Sonntag:

Es gingen die U15 Fahrer Ben und Paul an den Start. Sie sind wie immer offensiv gefahren. Leider war Paul in der vorletzten Runde an die Absperrung gekommen, so dass nur Ben ins Finale gekommen ist. Da hat er einen erfolgreichen 4.Platz belegt. Paul hat einen guten 6.Platz erreicht.
In der Senioren-Klasse 2 und 3 sind Andreas und Jürgen bei einem stark besetzten Feld an den Start gegangen, wo Jürgen einen erfolgreichen 15.Platz erreicht hat.

Auch möchte ich mich bei den vielen Mitgliedern, Eltern und Betreuern bedanken.
(tw)

Fit für die Cross-Saison

Die Jahreszeit, die in diesem Jahr der Sommer sein sollte, neigt sich dem Ende und so auch die Rennrad-Saison. Um im Winter nicht allzu sehr unsere Sommerform zu verlieren hat Markus sich gemeinsam mit uns drei Jugendlichen Ben, Paul und Lars für den heutigen Samstag zu einem Cross-Workshop angemeldet. In Vorbereitung auf den Workshop trainierten wir, die für uns neuen, grundlegenden Techniken des Cross-Fahrens schon einmal am vergangenen Donnerstag mehrere Stunden lang auf einem Parcours an der Radrennbahn in Solingen, den Andreas Kemper für uns aufgebaut hat um uns in die Welt des Cross-Sports einzuführen.

Als gegen neun Uhr heute Morgen alle 30 Teilnehmer am Carl-Duisberg-Gymnasium eingetroffen waren gab es eine kurze Einführung zum Thema Querfeldeinfahren vom Organisator des Workshops Stephan Siebenmorgen (RV Enspurt 08 Wuppertal) und dem ehemaligen Profi-Cross-Fahrer und Trainer Jörg Arenz. Es wurde etwas über die Unterschiede zwischen Renn- und Crossrad gefachsimpelt, bis wir uns eine halbe Stunde später zum Sportplatz des TSV Fortuna Wuppertal aufmachten, um endlich zum praktischen Teil des Morgens zu kommen. Angefangen wurde in der ganzen Gruppe mit grundlegenden Auf- und Absprungübungen, die beim Crossen, gerade bei Cross-Rennen essentiell sind um schnell über Hürden oder einen Hang hinauf zukommen.

Anschließend wurde die Gruppe eingeteilt. Es gab drei „Stationen“, an denen verschiedene Fertigkeiten trainiert wurden. Wir jugendlichen Teilnehmer fingen mit Jörg Arenz an in einem aus Pylonen abgesteckten Kreis unsere Fahrtechnik zu verbessern. Durch unterschiedliche Übungen wurde unsere Geschicklichkeit auf dem Rad auf die Probe gestellt. Danach ging es darum, wie man am besten und schnellsten enge Kurven, sandige Passagen und matschige Abschnitte fährt, wie sie in Cross-Rennen Gang und Gebe sind. Auch das Schultern und Tragen der Räder an Hängen wurde nicht ausgelassen und das Springen über Hürden abermals noch einmal thematisiert. Zwischendurch gab es immer wieder theoretische Einheiten, wie man sich in bestimmten Rennsituationen am besten verhält.

Zum Abschluss ging nach einer Kuchenpause die komplette Gruppe zu einem 3-Runden-Rennen auf einem Parcours über den ganzen Sportplatz inklusive Hürden, Slalom, Sand- und Tragepassagen an den Start.

Bilder von Donnerstag und Samstag sind hier verlinkt.

Nach diesen teils frustrierenden, anstrengenden aber auch sehr lehrreichen Trainingseinheiten sehen wir der Cross Saison mit Vorfreude entgegen.
(lhb)