Berichte

Sportler der Woche

Im samstäglichen Wuppertaler Sportteil der Westdeutschen Zeitung gibt es seit längerem die interessante Rubrik „Sportler der Woche“. Hier werden Wuppertaler Sportlerinnen und Sportler portraitiert, die in der letzten Zeit durch herausragende Leistungen und Ergebnisse aufgefallen sind.

Am 19.Mai 2018 war mit Ben Jochum zum ersten Mal ein Musketier der „Sportler der Woche“. Ein Grund dafür war, dass er kürzlich die Landesverbandsmeisterschaft Nordrhein-Westfalen auf der Straße in seiner Altersklasse gewonnen hat und ein sehr gutes Ergebnis bei der TMP Etappenfahrt erreicht hat.

Und um das Portrait in der Zeitung zu bestätigen, hat Ben am Tag des Erscheinens auch die Landesverbandsmeisterschaft im Zeitfahren gewonnen.
(kv)

Westdeutsche Zeitung am 19-MAI-2018

Landesverbandsmeisterschaft NRW auf der Straße

Siegertreppchen der NRW-Landesverbandsmeisterschaft U15

Bei der heutigen LVM Straßenfahren sind unsere Jugendlichen Paul Gehrke und Ben Jochum an den Start gegangen.

Paul ist zuerst in der U17 Klasse gestartet und ist das Rennen gut gefahren und ist in der letzten Runde als erster in den Schlussanstieg gefahren. Mit einem 11. Platz in seinem ersten Jahr U17 hat er ein sensationelles Ergebnis erzielt. Herzlichen Glückwunsch Paul!

Ben hat mit seinem Sieg bereits seinen zweiten Landesverbandstitel in diesem Jahr errungen. Nach dem Omnium war es nun das Straßenrennen. Bei starker Konkurrenz könnte sich Ben überragend durchsetzen. Nachdem Thorge Schmidt nach vier von sieben Runden sein Heil in der Flucht suchte, waren sich zunächst die anderen Fahrer uneinig. Eineinhalb Runden später startete Ben seine Verfolgung.

Innerhalb kurzer Zeit konnte er zu Thorge aufschließen. Und anders als noch letzte Woche in Düren vermied Ben den Sprint gegen Thorge. Im Ziel lag Ben deutlich vor Thorge und der drittplatzierten Robin Sengstock.
Ben, auch dir herzlichen Glückwunsch!
(dp)

Erfolgreiches langes Radsportwochenende

Bei „Rund um Düren“ am 29.April waren Ben, Paul und Carsten in ihren Rennklassen gestartet. Ben hat in der U15-Klasse das Rennen kontrolliert und ist der drittletzten Runde mit Torge Schmidt aus dem Feld herausgefahren. Sie konnten sich absetzen. Den Sprint auf der Zielgeraden hat Torge vor Ben gewonnen.

Paul musste in der U17 Klasse eine Runde Richtung Eifel über 63 km fahren. Nach 40 km musste er wegen eines technischen Problems das Rennen beenden.

Im Derny-Rennen auf dem Rundkurs in Düren ist Cartsen auf dem Derny zusammen dem Spicher Frank Lütters Zweiter geworden.

Bei der Bahnsportveranstaltung „Spurt in dem Mai“ in Büttgen am Montagabend hat Ben im Omnium den zweiten Platz belegt. Am folgenden Mai-Feiertag hat Paul beim Straßenrennen in Büttgen den 5.Platz in dem Rennen der U17 belegt.
(tw, kv)

Kurzfilm über Greg Lemond von der Musketierjugend

In der Oster-Ferienfreizeit der Musketierjugend haben wir einen Kurzfilm über Greg Lemond, seinen Toursieg 1989 und seine späteren Erfahrungen mit Doping im Radsport gedreht. Der Titel des Films ist „Sky high exulting to death sad“, die englische Übersetzung für das berühmte Goethe-Zitat „Himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt“.

Es soll für das unverhoffte Comeback Lemonds im Jahr 1989 und seine anschließenden schrecklichen Erfahrungen mit Doping im Radsport stehen. Gerade in den 90er-Jahren haben viele Radprofis aufgrund von Doping ihr Leben lassen müssen. Dieser Film soll exemplarisch für diese Zeit stehen.

Ich denke, dass die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema ein Bewusstsein entwickelt und somit hoffentlich ein Beitrag dazu geleistet wird, dass es nicht zu einer Wiederholung dieser Zeit kommt. Zuletzt soll der Film auch dafür stehen, dass für die heutige Jugend wieder Hoffnung besteht, durch viel Fleiß, Geduld, ein bisschen Glück und etwas Talent den Weg in den Profiradsport zu schaffen.
(dp)

Musketier-Schnitzeljagd zur Bergischen Velo

Der RC Musketier Wuppertal hat mit einem Stand an der diesjährigen Bergischen Velo, der regionalen Fahrradmesse in Wuppertal, teilgenommen. Die Messe hat am 22.April 2018 am Mirker Bahnhof an der Nordbahntrasse stattgefunden.

Im Rahmen unsere Präsentation haben wir Besucher der Messer eingeladen an einer Schnitzeljagd zwischen Mirker und Ottenbrucher Bahnhof teilzunehmen. Start und Ziel waren an unserem Stand auf der Bergischen Velo. Der Laufzettel umfasste auf einer Strecke von viereinhalb Kilometern 29 Aufgaben. Die Strecke konnte mit jedem muskelkraftbetriebenem Fahrzeug oder zu Fuß zurückgelegt werden. Am besten war es natürlich mit einem Fahrrad – egal welchem Typs – zu fahren.

Mehrere Personen und Kleingruppen hatten an der Schnitzeljagd teilgenommen. Aufgrund des aufziehenden Gewitters am Nachmittag hatten wir unseren Stand bereits früher abgebaut. Wir hoffen, dass wir niemanden der Teilnehmer haben im Regen stehen lassen.

Der Laufzettel der Schnitzeljagd kann weiterhin heruntergeladen und für sich selbst erkundet werden. Er kann hier heruntergeladen werden (pdf, 13 MB): Onlineversion Fahrrad Schnitzeljagd Bergische Velo
(kv)