Radrennbahn Solingen

Offenes Training auf der Radrennbahn in Solingen

Training auf Radrennbahn Solingen (27-MAI-2015)

Wäre es nicht schön, wenn man kilometerweit Rennrad fahren kann ohne einmal an einer Kreuzung oder Ampel anhalten zu müssen? Dazu braucht man nicht an einem Radrennen teilnehmen. Man braucht dafür auch nicht in die Pampa reisen. Es ist einfacher: Rad fahren auf der Radrennbahn in der Nähe.

Der Rad-Club Musketier Wuppertal lädt alle Radsportler zum offenen Training auf Radrennbahn in Solingen-Dorperhof (Birken 8) ein. Das Bahntraining findet bis in den Oktober hinein mittwochs und donnerstags ab 17 Uhr statt. Mit Einbruch der Dunkelheit endet das Training. So weit möglich, wird es auch während den Schulferien angeboten.

Die Bahn in Solingen ist fast genau 400 m lang. Die beiden Kurven sind deutlich flacher als die der kürzeren Bahnen in Hallen. Die Solinger Bahn ist nicht überdacht. Aus diesem Grund ist ihre Nutzung wetterabhängig. Das Training kann nur stattfinden, wenn die Bahn trocken bzw. nach einem Regenschauer abgetrocknet ist. Im Zweifelsfall kann Thomas Weiten Auskunft geben, ob das aktuelle Wetter ein Training erlaubt. Er leitet auch das Training an. Das Training umfasst die verschiedenen Spielarten des Radfahrens: Ausdauer, Sprint, Fahrtechnik, Windschattenfahren. Und das alles ohne vom Straßenverkehr gestört zu werden.

Das Training ist offen und kostenlos für alle Interessierte. Eine Mitgliedschaft in einem der Radsportvereine ist nicht erforderlich.

Während die Bahnen in Hallen meistens aus Holz gebaut sind, die Bahn in Solingen aus Beton. Deshalb dürfen auch Straßenrennräder und Trekkingräder auf der Bahn fahren. Es stehen auch ein paar Bahnräder zur Verfügung. Da Bahnräder keine Bremsen haben, wird entweder mit Straßen- oder mit Bahnrädern gefahren. Beide Fahrradtypen sind wegen ihrer unterschiedlichen Systeme niemals gleichzeitig auf der Runde.

Weitere Informationen über das Training können Thomas Weiten und Markus Zaremba geben. Impressionen von der Radrennbahn gibt es in einem Video des Landessportbund Nordrhein-Westfalen (ab Minute 1:06).
(kv)

Nachwuchs-Omnium im Sonnenschein

Das erste Omnium des RC Musketier Wuppertal am 20.Juni auf der Radrennbahn in Solingen stand unter einem guten Stern in Form einer strahlenden Sonne. Am längsten Tag des Jahres war das Wetter perfekt für diese wetterabhängige Veranstaltung.

Insgesamt hatten sich 11 Nachwuchsradsportler und –radsportlerinnen in den Altersklassen U11 bis U19 gemeldet. Darunter war mit Nora Tveit (U17) ein Gast aus Norwegen. Sie ist derzeit zum Training in Deutschland und hatte die Gelegenheit wahr genommen in Solingen zu starten. In ihrem Palmarès stehen u.a. acht Titel bei der diesjährigen Nordischen Meisterschaft auf der Bahn in der Klasse U19.

Das Omnium umfasste die drei Disziplinen Sprint über 200 m, Australisches Jagdrennen und Punktefahren über, je nach Altersklasse, 12 bis 24 Runden. Weil nicht allen in Altersklassen ausreichend viele Teilnehmer gemeldet waren um eigene Konkurrenzen durchzuführen, haben die einzelnen Wettbewerbe zusammen stattgefunden. Die einzelnen Altersklassen wurden natürlich separat gewertet.
Im Gesamtfeld haben die beiden Musketiere Ben Jochum und Paul Gehrke sowie Nora Tveit das Geschehen bestimmt.

Vielen Dank an alle Sportler, Helfer und Zuschauer, die an dem 1.Musketier Omnium an einem lauen Sommerabend teilgenommen haben.
(kv)

Westdeutsche Zeitung am 23.Juni 2018

Solinger Tageblatt am 23.Juni 2018

Kooperation zur Nutzung der Solinger Radrennbahn

Der Rad-Club Musketier Wuppertal wird ab Anfang 2017 einer der Kooperationspartner der Stadt Solingen zur Nutzung und Wartung der Radrennbahn Dorperhof sein. Schon jetzt dürfen wir sie für Training und Wettkämpfe zusammen mit weiteren Solinger Sportvereinen nutzen. Der Artikel (s.u.) beschreibt wie es dazu gekommen ist und was die Zukunft bringen soll.
(kv)

Bericht über die Radrennbahn in Solingen in der Westdeutschen Zeitung vom 15.Juni 2016

Bericht über die Radrennbahn in Solingen in der Westdeutschen Zeitung vom 15.Juni 2016