Rollendes Kibaz mit über 100 Kindern und Start des Angebots für 3-5jährige „Musketierchen“

Es wird den ganzen Tag regnen.

Nein, die Sonne schafft das.

Ich hoffe sie schafft es…

Sie hat es geschafft.

Noch während der Eröffnung des Sommerfestes der Kita Ehrenhainstraße, bei dem ich in diesem Jahr das rollende Kibaz vorbereiteten, regnete es. Ich hatte schon Sorge, dass es während des gesamten Sommerfests regnen würde, aber glücklicherweise wurde es von Minute zu Minute schöner bis tatsächlich die Sonne das Sommerfest zu einem richtigen Sommerfest werden ließ. Nach dem Lied, das die Kinder den Eltern vorsangen und welches eigens für dieses Fest von mir gedichtet wurde, ging es mit den Eltern zunächst an eine der Stationen 1-10 auf dem Kindergartengelände.

An insgesamt 16 möglichen Stationen konnten die über 100 Kindergartenkinder und Geschwister das rollende Kibaz (Kinderbewegungsabzeichen) absolvieren. 10 der 16 Stationen brauchten sie mindestens, um am Schluss auch eine Urkunde zu erhalten. Die Stationen 11-16 haben wir auf dem Bolzplatz direkt neben dem Kindergarten aufgebaut. Hierzu zählte unter anderem auch der Fahrradparcour der Radsportjugend NRW, der an diesem Tag wohl am begehrtesten war.

Nach sechs Wochen Vorbereitung, in denen ich einmal pro Woche jeweils eine Stunde mit Kleingruppen die Stationen des Kibaz im Kindergarten austestete und vor allem bereits die Kinder kennenlernte, hat beim Fest alles so funktioniert wie wir es uns erhofft hatten. Die ersten zehn Stationen wurden jeweils von einer Erzieherin des Kindergartens betreut. Die Stationen 11-16 betreuten Musketiere. Teilweise haben die Kinder die Stationen mit Rollern oder Laufrädern absolviert und teilweise zu Fuß.

Es war das erste Mal, dass wir als Musketiere Kindern dieses Alters ein solches Angebot gemacht haben und wir freuen uns, dass es so gut angenommen wurde.

Die Musketierchen

Ab kommenden Dienstag, den 14. Mai wollen wir an dieses Event mit einem festen Angebot anknüpfen.

Ich werde immer dienstags von 16-17 Uhr in der Grundschule Radenberg (in Vohwinkel Richtung Wülfrath) mit maximal 12 Kindern zwischen 3 und 5 Jahren Laufrad fahren. Ich möchte, dass die Kinder in der Stunde vor allen Dingen Spaß auf dem Rad haben. Außerdem geht es mir darum, dass sie lernen ihr Rad zu beherrschen und auch in schwierigen Situationen das Rad unter Kontrolle zu behalten. Wenn dies gelingt, ist der nächste Schritt auf das Fahrrad nur ein ganz kleiner.

Alle Eltern, die mit ihrem Kind an diesem Angebot teilnehmen möchten, können mir (Paco: danielpachecocalderon@gmail.com) eine kurze Nachricht schicken und drei Mal an diesem Angebot kostenlos und unverbindlich teilnehmen.