Schlagwort: Aktiv und vielseitig

Aktiv und vielseitig 2017 – Zwischenstand

In dem diesjährigen Vielseitigkeitswettbewerb unseres Vereins führt nach gut zwei Drittel des Zeitraums Thomas Weiten mit 69 Punkten und deutlichem Vorsprung vor Markus Zaremba und Dirk Weber. Unter den Jugendlichen führt Leonard Schneider mit 40 Punkten knapp vor Florian Dahlmann mit 38 Punkten.

Zum Zeitpunkt dieses Zwischenstands sind die häufigsten dokumentierten Aktivitäten die Trainings auf der Straße und der Radrennbahn, Teilnahme am Athletiktraining, das Helfen bei Vereinsveranstaltungen sowie der Besuch der Vereinstreffen. Die Teilnahme an RTFs oder CTFs wird erst am Ende der Saison mit aufgenommen.
Insgesamt wurden bislang 29 unterschiedliche Aktivitäten aus dem Katalog der 56 Aktivitäten dokumentiert. Einzelne Musketiere sind mittlerweile auf zehn, elf unterschiedliche Aktivitäten gekommen.

Ein paar der möglichen Aktivitäten wurden hingegen sehr selten durchgeführt. Dazu gehört das Sammeln von Höhenmetern. Berge und Pässe, die zwischen Fuß und Scheitel mindestens 500 Höhenmeter aufweisen, sind nicht in der Nähe.

Deshalb wird am 25.August 2017 abends ab 17 Uhr ein gemeinsames Sammeln von Höhenmetern angeboten. Dazu soll die Runde über den Langenberger Sender von jedem Teilnehmer so oft wie möglich und gewünscht abgefahren werden. Eine Runde ist 5,5 km lang und hat 144 hm. Nach vier Runden sind beispielsweise 500 hm überwunden und weitere Punkte für den Vielseitigkeitswettbewerb können gutgeschrieben werden. Weitere Details können in der Beschreibung nachgelesen werden.
(kv)

aktiv und vielseitig: zusammen gewandert

Bei wunderschönem Wetter machten sich einige Musketiere am Samstag (25.März) auf einen Rundweg vom Haus Zillertal über den Westen und die Ronsdorfer Talsperre. Wir hatten viel Spaß und ich hoffe, dass wir ähnliche Aktionen auch in Zukunft durchführen werden. Auch, wenn sie nicht typisch sind für Rennradfahrer.

Ein paar Tage zuvor hatte Paco den Weg auch schon mal erkundet und ein paar zusammengefasst.

(dp)

Start von „aktiv und vielseitig“ 2017

Nach der erfolgreichen Erprobung des Wettbewerbs im Jahr 2015 wurde er im Jahr 2016 weitergeführt. Markus Zaremba war der aktivste und vielseitigste Musketier des Jahres. Dahinter lagen Kai Vogtländer, Daniel Pacheco, Rolf Pöppel, Thomas Weiten und Ronald Girnus. Insgesamt haben drei Viertel der Vereinsmitglieder Spuren in der Wertung hinterlassen.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse von 2016 ist verknüpft. Die am häufigsten durchgeführten Aktivitäten waren Helfen bei Vereinsveranstaltungen (45 Musketiere), Besuch der Vereinssitzung (44), Teilnahme an RTFs (23), Straßentraining absolvieren (18) sowie ein Trainingslager absolvieren oder an der Saisonabschlussfahrt teilnehmen (jeweils 16). Aber auch Teilnahmen an Volksläufen, Duathlons und Triathlons waren Aktivitäten, die mit in die Wertung eingeflossen sind.

Der Gedanke hinter dem Wettbewerb ist nicht nur Wertungskartenpunkte sondern das gesamte Spektrum des Radfahrens als Basis für „aktiv und vielseitig“ zu sehen. Gerade die Vielseitigkeit bietet sehr viel Potenzial für Spaß und großartige gemeinsame Momente mit anderen Musketieren. Deshalb soll dieser Wettbewerb als Motivation zu einem vielseitigeren und somit spaßigeren und großartigeren Vereinsleben für alle Musketiere verstanden werden. Für viele verschiedene Aktivitäten, die vielseitige Bewegungen ohne und mit Fahrrad umfassen, können über das Jahr hinweg Punkte gesammelt werden. Am Ende des Wettbewerbs wird der/die „aktivste und vielseitigste Musketier“ prämiert.

In diesem Jahr gibt es zwei Neuerungen: Zum einen wird es eine separate Wertung für Jugendliche und junge Erwachsene bis einschließlich des 25.Lebensjahr geben. Des Weiteren können auch Nichtmitglieder, die dem Verein nahe stehen, an dem Wettbewerb teilnehmen.

Dieser Wettbewerb soll eine Ergänzung zu und kein Ersatz für bestehende Wertungen sein. Er läuft vom 1.Februar bis zum 30.November 2017. Das wichtigste ist, neben dem Durchführen von Aktivitäten, von diesen auch zu berichten. Die aktuellen Spielregeln des Wettbewerbs sind verknüpft. Im Grunde ist die Teilnahme sehr einfach:

  • Aktiv sein!
  • Vielseitig sein!
  • Von den Aktivitäten berichten!
  • Dabei sein!

(kv)

Auch Musketiere können zu Fuß und zu Wasser

Daniel im Kampf mit Wind und Uhr

Daniel im Kampf mit Wind und Uhr

Vom Daniel Pacheco:
Am 04.September nahm ich am Triathlon über die Volksdistanz (500m schwimmen, 20km Rad fahren, 5km laufen) in Willich bei Krefeld teil. Knapp 250 Männer und knapp 100 Frauen nahmen bei widrigsten Bedingungen mit Starkregen und Graupeln an diesem Wettkampf teil.

Meine Vorbereitungen waren in Ordnung. Ich wusste, dass ich auf dem Rad relativ schnell unterwegs sein kann und beim Laufen habe ich zu den vergangenen Jahren auch Fortschritte zu verzeichnen. Lediglich das Schwimmen machte mir ein wenig Sorgen. Seit etwa vier Monaten war ich nicht mehr im Wasser und konnte deshalb überhaupt nicht einschätzen wie schnell oder eher wie langsam ich die 500m bewältigen würde. Mit 9:41 min war ich zwar etwas langsamer als erhofft, aber mit dieser Zeit (Platz 114) konnte ich mir zumindest einen Platz im Mittelfeld sichern.

Auf dem Rad begann dann meine Aufholjagd. Zunächst dachte ich hier, dass ich in der Form meines Lebens sein müsse, da mein Tacho nie unter 42 km/h anzeigte. Leichte Ernüchterung machte sich dann nach der Wende breit, als mir schlagartig klar wurde, dass dies an massivem Rückenwind lag. Nun musste ich darum kämpfen die Tachonadel nicht unter 30 km/h fallen zu lassen. Mit einer Zeit von 33:40 min (Platz 8) beendete ich das Radfahren etwa auf dem 20. Rang.

Auf den abschließenden Lauf über fünf Kilometer musste ich nun dafür sorgen möglichst wenig Schaden an meiner Platzierung anzurichten. Auf der ersten von drei zu laufenden Runden hatte ich aber leider das Gefühl mir hätte jemand sämtlicher Energie beraubt. Glücklicherweise fand ich in der zweiten Runde langsam meinen Tritt und beendete als 39.Herr und als sechster meiner Altersklasse diesen Wettkampf. Obwohl ich mit meiner Zeit von 23:14 lediglich den 109.Platz unter den Läufern belegte, war ich überaus zufrieden, da ich im letzten Jahr noch mehr als zwei Minuten langsamer auf den fünf km war.

Schade, dass ein Veranstalter, der einen solchen Wettkampf so hervorragend organisiert hat, durch solch widrige Bedingungen kaum Zuschauer an der Rennstrecke hatte. Ich für meinen Teil kann aber sagen, dass ich wahrscheinlich auch im nächsten Jahr wieder am Start stehen werde und dann hoffentlich auch noch ein paar weitere Musketiere mit mir schwimmen, Rad fahren und laufen werden.
(dp)

Daniel im Kampf mit Energie und Uhr

Daniel im Kampf mit Energie und Uhr

Start von „aktiv und vielseitig“ 2016

Rolf (m.) ist der vielseitigste Musketier 2015 (zusammen mit der Jury, Kai (l.) und Daniel (r.))

Rolf (m.) ist der vielseitigste Musketier 2015 (zusammen mit der Jury, Kai (l.) und Daniel (r.))

Nach der erfolgreichen Erprobung des Wettbewerbs des aktivsten und vielseitigsten Musketier und der positiven Resonanz im letzten Jahr wird er 2016 wieder gestartet. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse von 2015 ist verknüpft. Rolf Pöppel war der aktivste und vielseitigste Musketier des Jahres. Dahinter lagen Kai Vogtländer, Michael Homa, Markus Zaremba, Thomas Weiten und Peter Meuter. Insgesamt hatten zwei Drittel der Vereinsmitglieder Spuren in der Wertung hinterlassen.

Der Gedanke hinter dem Wettbewerb ist nicht nur Wertungskartenpunkte sondern das gesamte Spektrum des Radfahrens als Basis für „aktiv und vielseitig“ zu sehen. Gerade die Vielseitigkeit bietet sehr viel Potenzial für Spaß und großartige gemeinsame Momente mit anderen Musketieren. Deshalb soll dieser Wettbewerb als Motivation zu einem vielseitigeren und somit spaßigeren und großartigeren Vereinsleben für alle Musketiere verstanden werden. Für viele verschiedene Aktivitäten, die vielseitige Bewegungen ohne und mit Fahrrad umfassen, können über das Jahr hinweg Punkte gesammelt werden. Am Ende des Wettbewerbs wird der/die „aktivste und vielseitigste Musketier“ prämiert.

Dieser Wettbewerb soll eine Ergänzung zu und kein Ersatz für bestehende Wertungen sein. Er läuft vom 1.Februar bis zum 30.November 2016. Das wichtigste ist, neben dem Durchführen von Aktivitäten, von diesen auch zu berichten. Die Spielregeln des Wettbewerbs sind verknüpft (*). Im Grunde ist die Teilnahme sehr einfach:

  • Aktiv sein!
  • Vielseitig sein!
  • Von den Aktivitäten berichten!
  • Dabei sein!

(*) Die Verknüpfung wurde mit dem Ende des Wettbewerbs 2016 aufgehoben.
(kv)