Tag Archives: Vereinsleben

aktiv und vielseitig: zusammen gewandert

Bei wunderschönem Wetter machten sich einige Musketiere am Samstag (25.März) auf einen Rundweg vom Haus Zillertal über den Westen und die Ronsdorfer Talsperre. Wir hatten viel Spaß und ich hoffe, dass wir ähnliche Aktionen auch in Zukunft durchführen werden (filmische Zusammenfassung). Auch, wenn sie nicht typisch sind für Rennradfahrer.

Ein paar Tage zuvor hatte Paco den Weg auch schon mal erkundet und ein paar Impressionen zusammengefasst.
(dp)

Start von „aktiv und vielseitig“ 2017

Nach der erfolgreichen Erprobung des Wettbewerbs im Jahr 2015 wurde er im Jahr 2016 weitergeführt. Markus Zaremba war der aktivste und vielseitigste Musketier des Jahres. Dahinter lagen Kai Vogtländer, Daniel Pacheco, Rolf Pöppel, Thomas Weiten und Ronald Girnus. Insgesamt haben drei Viertel der Vereinsmitglieder Spuren in der Wertung hinterlassen.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse von 2016 ist verknüpft. Die am häufigsten durchgeführten Aktivitäten waren Helfen bei Vereinsveranstaltungen (45 Musketiere), Besuch der Vereinssitzung (44), Teilnahme an RTFs (23), Straßentraining absolvieren (18) sowie ein Trainingslager absolvieren oder an der Saisonabschlussfahrt teilnehmen (jeweils 16). Aber auch Teilnahmen an Volksläufen, Duathlons und Triathlons waren Aktivitäten, die mit in die Wertung eingeflossen sind.

Der Gedanke hinter dem Wettbewerb ist nicht nur Wertungskartenpunkte sondern das gesamte Spektrum des Radfahrens als Basis für „aktiv und vielseitig“ zu sehen. Gerade die Vielseitigkeit bietet sehr viel Potenzial für Spaß und großartige gemeinsame Momente mit anderen Musketieren. Deshalb soll dieser Wettbewerb als Motivation zu einem vielseitigeren und somit spaßigeren und großartigeren Vereinsleben für alle Musketiere verstanden werden. Für viele verschiedene Aktivitäten, die vielseitige Bewegungen ohne und mit Fahrrad umfassen, können über das Jahr hinweg Punkte gesammelt werden. Am Ende des Wettbewerbs wird der/die „aktivste und vielseitigste Musketier“ prämiert.

In diesem Jahr gibt es zwei Neuerungen: Zum einen wird es eine separate Wertung für Jugendliche und junge Erwachsene bis einschließlich des 25.Lebensjahr geben. Des Weiteren können auch Nichtmitglieder, die dem Verein nahe stehen, an dem Wettbewerb teilnehmen.

Dieser Wettbewerb soll eine Ergänzung zu und kein Ersatz für bestehende Wertungen sein. Er läuft vom 1.Februar bis zum 30.November 2017. Das wichtigste ist, neben dem Durchführen von Aktivitäten, von diesen auch zu berichten. Die aktuellen Spielregeln des Wettbewerbs sind verknüpft. Im Grunde ist die Teilnahme sehr einfach:

  • Aktiv sein!
  • Vielseitig sein!
  • Von den Aktivitäten berichten!
  • Dabei sein!

(kv)

Instagram-Seite der jungen Musketiere

Die Jugendlichen unserer Vereins haben vor ein paar Tagen eine Instagram-Seite eingerichtet, um über ihre Aktivitäten zu berichten: youngmusketeers1968. Die Berichterstattung und Kommentierung ist in erster Linie auf Englisch, um auch Kontakt zu jungen Radsportlern außerhalb des deutschsprachigen Raums herzustellen.
(kv)

RTF-Bezirkspokale in Wuppertal

Die besten RTF-Mannschaften 2016 im Radsportbezirk Bergisch Land

Anders als in den Jahren zuvor wurde 2016 keine eigenständige Ehrung der RTF-Fahrer auf Bezirksebene durchgeführt. Stattdessen wurden die Schüler-/Jugend- bzw. Mannschaftsehrungen im Rahmen der Vereinsfeiern der erfolgreichen Vereine durchgeführt.

Während der RV Edelweiss Mettmann die aktivsten RTF-Fahrer im Jugendbereich hat, brauchte Karl Reus, der RTF-Koordinator im Radsportbezirk Bergisch Land, für die Verleihung der Mannschaftspokale nicht viel herumreisen. Sowohl der Wandpokal für die Frauen- als auch für Männermannschaft (Mannschaften mit den meisten Punkten, die bei RTF-Veranstaltungen im Bezirk gesammelt wurden) gingen an den RC Musketier Wuppertal. Zusammen mit unserem RTF-Koordinator Michael Homa hat Karl Reus die Pokale verliehen.

Die Frauenmannschaft bestand aus Vera Dress-Sendtner-Voelderndorff und Sonja Zaremba. Die Männermannschaft umfasste Rolf Pöppel, Reiner Drautzburg, Frank Dückers und Thomas Weiten.

Des Weiteren gingen die Wanderpokale für die Frau und den Mann mit den meisten RTF-Punkten im Radsportbezirk ebenfalls an Vera bzw. an Gerd Falke.

Somit haben alle vier Wanderpokale des Bezirks ihre diesjährige Heimat bei Musketieren.
(kv)

Die Zeit im Nacken-Cup 2016

Die konstantesten Zeitfahrer: Daniel Pacheco und Rolf Pöppel

Im Jahr 2016 haben wir einen Zeitfahr-Cup bestehend aus fünf Rennen an vier Terminen durchgeführt. Die Zeitfahren fanden in Vohwinkel, auf der Radrennbahn in Solingen, auf der Uelfestraße nach Radevormwald sowie in Remscheid-Grund statt.

Während aufgrund von wechselhaftem Wetter nur drei Personen beim Zeitfahren auf der Radrennbahn teilgenommen haben, waren die anderen Termine besser besucht.

Daniel Pacheco war bei allen Terminen der schnellste bzw. der zweit schnellste Fahrer. Dadurch hat er den Wettbewerb überlegen gewonnen. Den zweiten Platz hat Rolf Pöppel belegt, Jürgen Sopp wurde in der Endabrechnung Dritter.

Der „Die Zeit im Nacken“-Cup soll auch 2017 an verschiedenen Terminen und Orten durchgeführt werden. Die Informationen dazu werden rechtzeitig verteilt.
(kv)