Teamgeist steht für uns ganz oben:

Einer für alle - alle für einen!

Der Radclub Musketier Wuppertal 1968 e.V. heisst euch herzlich willkommen!

Featured post

Einladung zu unserer RTF „Rund um Wuppertal“

Musketier-RTF am 24-MAI-2014

Am 19.Mai 2018 findet die 40.Ausgabe unserer Radtourenfahrt „Rund um Wuppertal“ statt. Die Startzeit ist von 8:00 bis 11:00 Uhr. Die Teilnehmer der 151 km-Strecke dürfen bis 9:30 Uhr starten. Der Startort befindet sich am Sportplatz des SV Jägerhaus-Linde in Wuppertal-Linde (Linde 3, 42287 Wuppertal). Jeder Mensch mit einem Fahrrad oder einem Pedelec ist herzlich eingeladen mitzufahren. Das Tragen eines Helmes ist eine Voraussetzung zur Teilnahme.

Wir bieten vier Strecken an. Die 41 km-Strecke führt durch Beyenburg nach Radevormwald, an Lennep vorbei und über Lüttringhausen zurück zum Startort. Die 73 km-Strecke führt von Radevormwald aus östlich der Bevertalsperre nach Wipperfürth. Von dort geht es weiter über Hückeswagen und Bergisch Born Richtung Lennep. Die 111 km-Runde kommt außerdem nach Kierspe und Marienheide. Die Fahrer der 151 km-Strecke werden bereits fünfzehn Kilometer nach dem Start auf ihre Zusatzrunde über Ennepetal und Breckerfeld geführt.
Die vier Karten (unten) zeigen die geplanten Strecken(*) und ihre Höhenprofile(**).

Die Startgebühren betragen 5 EUR für Radfahrerinnen und -fahren mit einer RTF-Wertungskarte und 7 EUR für alle anderen Teilnehmer. An den Kontrollstellen steht für alle Teilnehmer Essen und Trinken bereit – solange der Vorrat reicht.

Parkplätze befinden sich in geringem Umfang an der Straße „Linde“ sowie in großem Umfang in der Otto-Hahn-Straße (PLZ: 42369). Dieses Industriegebiet ist ca. anderthalb Kilometer vom Startort entfernt. Mit dem Fahrrad ist das nicht weit.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer. Das Wetter wird trocken und wohl temperiert sein. Garantiert.
(kv)

Radroute 1466848 – powered by Bikemap
Radroute 1576554 – powered by Bikemap
Radroute 1466863 – powered by Bikemap
Radroute 1466866 – powered by Bikemap

 

(*) Kurzfristige Änderungen sind möglich und können unter Umständen nicht mehr in der elektronischen Karte nachgetragen werden. Die an dem Tag ausgeschilderte Strecke ist maßgebend.
(**) Die Angaben der Höhenmetern wird von dem Portal berechnet, in dem die Routen hinterlegt sind. Sie können von selbst gemessenen Werten abweichen.

Musketier-Schnitzeljagd zur Bergischen Velo

Der RC Musketier Wuppertal wird mit einem Stand auf der diesjährigen Bergischen Velo, der regionalen Fahrradmesse in Wuppertal, vertreten sein. Die Messe findet am 22.April von 10 bis 17 Uhr am Mirker Bahnhof an der Nordbahntrasse statt.

Wir laden ein an einer Schnitzeljagd teilzunehmen. Start und Ziel ist an unserem Stand auf der Bergischen Velo. Hier bekommt ihr einen Laufzettel mit 29 Aufgaben, die auf einer Strecke von ca. 6 km Länge gelöst werden sollen. Die Strecke kann mit jedem muskelkraftbetriebenem Fahrzeug oder zu Fuß zurückgelegt werden. Am besten ist es natürlich mit einem Fahrrad – egal welchem Typs – zu fahren.

Ihr findest die Online-Karte für die Schnitzeljagd zwischen Mirker und Ottenbrucher Bahnhof hier (pdf, 13 MB): Onlineversion Fahrrad Schnitzeljagd Bergische Velo
(kv)

Solo-Sieg in Steinfurt

Ben gewinnt vor Torge Schmidt (RSC Rheinbach) und Hannah Buch (Tuspo Weende)

Beim gestrigen Rennen „Rund um Steinfurt“ hat Ben Jochum im Rennen der U15 als Solist gewonnen. Das Rennen war das erste Straßenrennen des diesjährigen ARAG-Schülercups. Nach der ersten Runde von vier über jeweils 9,1 km wurde erstmal abgescheckt. In der dritten Runde ging dann eine Attacke von Torge Schmidt aus, die von Ben gekontert wurde. In der vierten Runde hat sich Ben dann abgesetzt und hat mit 30 Sekunden Vorsprung gewonnen. Das Hauptfeld kam mit zwei Minuten Rückstand ins Ziel.
(tw)

Radrennbahn ist wieder eröffnet

Der Frühling ist da. Da zieht es auch die Radfahrer raus an die frische Luft. Rechtzeitig zum wärmeren Wetter haben die Vereine RC Musketier Wuppertal, Velo Solingen sowie die Solinger Bogenschützen Ende März die Radrennbahn in Solingen aus dem Winterschlaf erweckt. Laub, Äste und andere Dinge, die sich im Laufe des Winters angesammelt haben, wurden eingesammelt und entfernt.

Seit Ende der Osterferien bietet der RC Musketier Wuppertal wieder mittwochabends (ab 17 Uhr) das offene Training für alle Menschen, die am Radsport interessiert sind, an.
(kv)

Solinger Tagesblatt am 04.April 2018

Westdeutsche Zeitung am 11.April 2018

Offenes Training auf der Radrennbahn in Solingen

Training auf Radrennbahn Solingen (27-MAI-2015)

Wäre es nicht schön, wenn man kilometerweit Rennrad fahren kann ohne einmal an einer Kreuzung oder Ampel anhalten zu müssen? Dazu braucht man nicht an einem Radrennen teilnehmen. Man braucht dafür auch nicht in die Pampa reisen. Es ist einfacher: Rad fahren auf der Radrennbahn in der Nähe.

Der Rad-Club Musketier Wuppertal lädt alle Radsportler zum offenen Training auf Radrennbahn in Solingen-Dorperhof (Birken 8) ein. Das Bahntraining findet bis in den Oktober hinein jeden Mittwoch ab ca. 17 Uhr statt. Mit Einbruch der Dunkelheit endet das Training. So weit möglich, wird es auch während den Schulferien angeboten.

Die Bahn in Solingen ist fast genau 400 m lang. Die beiden Kurven sind deutlich flacher als die der kürzeren Bahnen in Hallen. Die Solinger Bahn ist nicht überdacht. Aus diesem Grund ist ihre Nutzung wetterabhängig. Das Training kann nur stattfinden, wenn die Bahn trocken bzw. nach einem Regenschauer abgetrocknet ist. Im Zweifelsfall kann Thomas Weiten Auskunft geben, ob das aktuelle Wetter ein Training erlaubt. Er leitet auch das Training an. Das Training umfasst die verschiedenen Spielarten des Radfahrens: Ausdauer, Sprint, Fahrtechnik, Windschattenfahren. Und das alles ohne vom Straßenverkehr gestört zu werden.

Das Training ist offen und kostenlos für alle Interessierte. Eine Mitgliedschaft in einem der Radsportvereine ist nicht erforderlich.

Während die Bahnen in Hallen meistens aus Holz gebaut sind, die Bahn in Solingen aus Beton. Deshalb dürfen auch Straßenrennräder und Trekkingräder auf der Bahn fahren. Es stehen auch ein paar Bahnräder zur Verfügung. Da Bahnräder keine Bremsen haben, wird entweder mit Straßen- oder mit Bahnrädern gefahren. Beide Fahrradtypen sind wegen ihrer unterschiedlichen Systeme niemals gleichzeitig auf der Runde.

Weitere Informationen über das Training können Thomas Weiten und Markus Zaremba geben. Impressionen von der Radrennbahn gibt es in einem Video des Landessportbund Nordrhein-Westfalen (ab Minute 1:06).
(kv)