Aktuelles

Cross-Workshop am Dorperhof

Am Samstag, den 27.November 2021, hat der Rad-Club Musketier Wuppertal in Zusammenarbeit mit dem Radsportverband NRW einen Cross-Workshop angeboten. Dafür wurden auf dem Gelände der Radrennbahn Dorperhof in Solingen ein Kurs mit den gängigen Herausforderungen des Crossfahrens abgesteckt. Das Training wurde von Jörg Arenz geleitet.

Die 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden auf drei Gruppen aufgeteilt um in kleineren Gruppen die Techniken wie beispielsweise das Überspringen von Hindernissen, das Laufen mit dem geschulterten Fahrrad oder das Auf- und Abspringen während der Fahrt zu üben.

Der Kanal „Rennradeln U11-15“ auf YouTube zeigt eine gut gelaunte Zusammenfassung der Veranstaltung.

Das Training wurde gemäß der dato gültigen Coronoschutz-Verordnung unter „2G“-Bedingungen und nach Rücksprache mit der Stadt Solingen durchgeführt. Der Verein bedankt sich bei allen Mitgliedern und Helfern, die die Veranstaltung tatkräftig unterstützt haben.
(kv)

Regeln durch Coronaschutzverordnung NRW

Mit der Coronaschutzverordnung NRW vom 27.November 2021 gelten auch für die Teilnahme an unseren Sportangeboten und -veranstaltungen neue Regeln.

Generell dürfen nur noch immunisierte Personen gemeinsam Sport ausüben. Das umfasst Training und Wettkampf, sowohl auf und in Sportstätten als auch außerhalb von Sportstätten im öffentlichen Raum. Die Regel gilt für alle Personen ab 16 Jahre. Sie müssen vollständig geimpft oder genesen sein (sog. „2G-Regel“). Kinder und Jugendliche bis zum Alter von einschließlich 15 Jahren sind von der Regel ausgenommen.

Bei Sportangeboten in Innenräumen ist mindestens eine medizinische Maske (sog. OP-Maske) zu tragen. Auf das Tragen einer Maske kann aber während der Sportausübung verzichtet werden, soweit dies für die Sportausübung erforderlich ist.

Die Verordnung gilt in dieser Form vorerst bis einschließlich 21.Dezember 2021.
(kv)

Bens Rückblick und Ausblick 2022

Die erste Halbetappe der 3.Etappe: Einzelzeitfahren. Foto: Ronald Westheide

Jetzt, da die Saison zu Ende ist, wollte ich mich noch mal kurz melden. Dieses Jahr ist ja ziemlich viel passiert.

Angefangen hat eigentlich die Saison mit der Einladung zum BDR Lehrgang. Dann nahm alles seinen Lauf. Das Hauptziel war natürlich von Anfang an die WM in Kairo, und so lag der Fokus dieses Jahr ziemlich auf der Bahn. Das habe ich auch gemerkt, als dann die Rennsaison (durch Corona) verspätet anfing. Ich habe nämlich anfangs in den Straßenrennen nicht so gut abgeschnitten.

Auf der Bahn lief es aber top! Bei den vielen Lehrgängen habe ich mich immer weiter qualifiziert und am Ende gehörte ich zur fünfköpfigen WM-Auswahl. Dann ging es in die unmittelbare WM-Vorbereitung, wozu auch die Bahn-EM in Apeldoorn gehörte. Dort lief es ja leider nicht so gut. Wodurch wir aber wussten, was wir verbessern wollten. Das bekamen wir bis zur WM auch hin und so schafften wir es, den Titel „Weltmeister in der 4er-Mannschaftsverfolgung“ zu holen. Das war natürlich unbeschreiblich und ich war froh, dass sich die harte Arbeit ausgezahlt hat.

Danach lag dann der Fokus für die restliche Zeit natürlich wieder auf der Straße und ich beendete meine Saison 2021 mit zwei Rundfahrten im Oktober (Saarland Trofeo als Teil des Regionalteam Thüringen und SPIE Internationale Junioren Driedaagse mit dem Team Nordrhein-Westfalen), bei denen ich neben Top 10 Etappenplatzierungen jeweils 11. und 15. im Gesamtklassement wurde. Damit bin ich mehr als zufrieden, denn das waren meine ersten zwei internationalen UCI-Rundfahrten mit sehr starkem Fahrerfeld.

In dieser Saison habe ich viel gelernt und bin viel rumgekommen. Nächstes Jahr möchte ich auf jeden Fall mehr Straße fahren, um mich u.a. für Teams in der U23 zu qualifizieren. Dennoch bleibt die Bahn-WM natürlich ein großes Ziel.

Man darf auch nicht vergessen, dass ich die ganzen Strapazen und Ziele ohne die vielen Unterstützer dieses Jahres nicht hätte meistern können. Vielleicht wäre ich ohne sie/Euch ganz wo anders. Herzlichen Dank!
Euer Ben Felix Jochum
(bj)

Anmerkung der Redaktion: Paul Gehrke hat zusammen mit Ben als Mitglied des Team Nordrhein Westfalen ebenfalls an den SPIE Internationale Junioren Driedaagse teilgenommen.
(kv)

Die zweite Halbetappe der 3.Etappe. Ben ist rechts neben dem Gesamtführenden im grünen Führungstrikot. Foto: Ronald Westheide
Start zur 4.Etappe. Ben ist zweiter von links. Foto: Ronald Westheide

jeden Montag: Vereinstreffen der Musketiere

Wir treffen uns jeden Montag um 20.00 Uhr, außer an Feiertagen, im „Landhaus Schönebeck“, Heusnerstraße 23a, Wuppertal, um sportliche Berichte und Erlebnisse des vergangenen Wochenendes auszutauschen, Veranstaltungen zu planen und aktuelle Themen des Vereinslebens und des Radsports in angenehmer Atmosphäre zu besprechen.

Derzeit wird von der Coronaschutzverordnung eine maximale Zahl an Teilnehmern, die nicht als Covid-19-geimpft gelten, gefordert. Deshalb ist verbindliche Voranmeldung bei Markus Zaremba erfolderlich, um die Regel einhalten zu können.

Alle Neugierigen, Radsportinteressierten, neue sowie (zukünftige) Vereinsmitglieder sind herzlich willkommen.
(kv)

Mitgliederversammlung 2021

Aufgrund der Pandemie mit SARS-CoV-2 findet die diesjährige Mitgliederversammlung nicht wie gewohnt Anfang Februar statt. Stattdessen soll sie erst später im Jahr durchführen werden, wenn Präsenzveranstaltungen wieder in irgendeiner Form möglich sind.
Wir werden alle Vereinsmitglieder informieren und einladen sobald eine Versammlung wieder möglich ist und die Art der Durchführung feststeht.
*** Der Vorstand ***