Author: Daniel Pacheco

Musketiere und ihre Freunde auf Abwegen

Das Triathlon-Hämmerchen und der Triathlonhammer sind mittlerweile eine Traditionsveranstaltung des Tri Club Wuppertal, welche jährlich im Herbst am Schwimmbad Neuenhof und im anliegenden Burgholz ausgetragen wird.

Unser Musketier Florian hat sich entschieden am Sonntag die schönste aller Ausdauerdisziplinen, das Radfahren, mit der nassen und der ältesten Ausdauersportart zu kombinieren und am Hämmerchen teilzunehmen. Ihm gelang bei diesem Versuch ein sensationeller dritter Platz in seiner Altersklasse, wobei er sich dabei lediglich zwei „Vollblut-Triathleten“ geschlagen geben musste. Wir freuen uns, dass Flo die Farben der Musketiere als „Außenseiter“ so stark repräsentierte und gratulieren ihm herzlich zu diesem Erfolg.

Unsere Freunde Magdalena und Ingmar vom RV Endspurt nahmen ebenfalls am Hämmerchen teil, wobei Magda der Gesamtsieg in ihrer Altersklasse gelang. Sie darf also fortan ihre Pokalwand mit dem begehrten goldenen Hämmerchen schmücken.
Magda, herzlichen Glückwunsch dafür.

Wir hoffen, dass zukünftig weitere Musketiere den Mut haben sich in den anderen Ausdauerdisziplinen der starken Konkurrenz zu stellen.
(dp)

Ben gewinnt die Gesamtwertung des U15-Schülercup

Am heutigen Sonntag, den 09.September 2018, hat Ben mit seinem Sieg beim Rundstreckenrennen um das Tönissen-Center in Kleve seinen Gesamtsieg im U15-Schülercup besiegelt. Bei einem schnellen Rennen konnte Ben nach 11 von 14 Runden eine Attacke setzen, der niemand folgen konnte, sodass er seinen Sieg als Solofahrer feiern konnte.
Die Musketiere gratulieren Ben zu diesem sensationellen Erfolg in der U15 von Herzen.

Auch Bens Bruder Moritz scheint als Rennfahrer von Woche zu Woche weiter zu reifen. Mit seinem heutigen 10. Platz in diesem starken Feld bewies Moritz seine Zähigkeit und sein Können als junger Fahrer. Moritz, herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!
(dp)

Nachtrag zur Oster-Ferienfreizeit der Musketierjugend

Vom 29.03. bis 07.04.2018 fand die 1. Ferienfreizeit der Musketierjugend seit über zehn Jahren statt. 10 Tage mit drei Tagen Anfahrt über Xanten und Amersfoort verbrachten die neun Jugendlichen, 4-6 Erwachsenen und unser zweitjüngstes Mitglied Feli (2,5 Jahre alt) in Callantsoog an der niederländischen Nordseeküste. Der Film zeigt dabei einige Highlights, die wir in den zehn Tagen erlebt haben.

Aufgrund des großen Erfolgs und der Menge Spaß, die wir in Callantsoog hatten, werden wir auch im nächsten Jahr über Ostern wieder eine Ferienfreizeit durchführen. Wo genau es hingehen wird und wer alles eingeladen ist, erfahrt ihr in den nächsten Wochen. Viel Spaß beim Highlight-Film.
(dp)

Was für ein Wochenende für Ben und Paul!

So langsam scheint bei Ben und Paul der Knoten geplatzt zu sein. Paul, der im ersten Jahr in der U17 unterwegs ist, konnte am Donnerstag in Refrath einen hervorragenden achten Platz erreichen, wobei er das Rennen sehr aktiv mitgestaltet hat. Ärgerlich war hier, dass in den Ergebnislisten vor ihm ein oder zwei Fahrer auftauchten, die während des Rennens überrundet wurden.

Am gestrigen Sonntag stürzte Paul beim Rennen in Ahlen. Couragiert stieg er sofort wieder in den Sattel und begann seine Aufholjagd. Das Ergebnis war erneut ein hervorragender achter Platz. Paul, weiter so!

Ben wurde dank seiner Ergebnisse aus den letzten Wochen vom Landesverband zur TMP Tour in Erfurt eingeladen. Topfahrer aus ganz Deutschland, die von ihren Landesverbänden nominiert wurden, traten dort von Freitag bis Sonntag in insgesamt vier Rennen gegeneinander an. Ben, Torge Ruben Schmidt, Robin Sengstock und Tobias Müller wurden vom LV NRW nominiert.

Das erste Rennen am Freitag war ein 20-minütiges Kriterium, das lediglich gefahren wurde, um die Trikots zu vergeben. Es hatte also keinen Einfluss auf das Gesamtergebnis. Ben zeigte sich hier bereits als sehr stark und beendete seinen Lauf als Viertplatzierter.

Samstagmorgen wartete dann ein 5km langes Bergzeitfahren auf die Jungs. Der einzige, der diesen Kurs schneller bewältigen konnte als Ben, war Johannes Reißmann aus Altenburg.

Das Rundstreckenrennen am Samstagnachmittag beendete Ben auf dem 5. Platz. Matteo Groß vom RV Concordia Reute konnte hier nach seinem dritten Platz beim Bergzeitfahren, ein Ausrufezeichen setzen, da er 20 Sekunden vor der zweiten Gruppe ins Ziel kam und seinen späteren Gesamtsieg vorbereitete.

Das Straßenrennen am Sonntag endete dann in einem Massensprint, bei dem sich wieder Matteo Groß durchsetzte und Ben wieder den fünften Platz erreichte. Dies führte schließlich zu einem Gesamtergebnis, bei dem Ben auf einem hervorragenden dritten Platz hinter dem zweimaligen Etappensieger Matteo Groß und dem Zeitfahrsieger Johannes Reißmann landete. Hierbei fehlten Ben lediglich 4 Sekunden zum Zweitplatzierten.

Wir gratulieren Ben und Paul zu ihren hervorragenden Ergebnissen am letzten Wochenende!
(dp)

Kurzfilm über Greg Lemond von der Musketierjugend

In der Oster-Ferienfreizeit der Musketierjugend haben wir einen Kurzfilm über Greg Lemond, seinen Toursieg 1989 und seine späteren Erfahrungen mit Doping im Radsport gedreht. Der Titel des Films ist „Sky high exulting to death sad“, die englische Übersetzung für das berühmte Goethe-Zitat „Himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt“.

Es soll für das unverhoffte Comeback Lemonds im Jahr 1989 und seine anschließenden schrecklichen Erfahrungen mit Doping im Radsport stehen. Gerade in den 90er-Jahren haben viele Radprofis aufgrund von Doping ihr Leben lassen müssen. Dieser Film soll exemplarisch für diese Zeit stehen.

Ich denke, dass die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema ein Bewusstsein entwickelt und somit hoffentlich ein Beitrag dazu geleistet wird, dass es nicht zu einer Wiederholung dieser Zeit kommt. Zuletzt soll der Film auch dafür stehen, dass für die heutige Jugend wieder Hoffnung besteht, durch viel Fleiß, Geduld, ein bisschen Glück und etwas Talent den Weg in den Profiradsport zu schaffen.
(dp)