Schlagwort: Bahnradsport

Großartiger Musketier Steher-Cup

Im Anschluss an die NRW Landesverbandsmeisterschaft fand am Nachmittag des 22.September 2019 in Solingen der 1.Musketier Steher-Cup statt. Die letzten Steher-Rennen lagen in Solingen bereits mehrere Jahre zurück. Das bis dato letzte Rennen dieser Art wurden von dem mittlerweile nicht mehr existierenden RC Schwalbe Solingen veranstaltet.

Mit Horst Sammer, langjährigem Vorstandsvorsitzenden des RC Schwalbe, hat der RC Musketier Wuppertal einen Organisator und Berater an der Seite, mitdessen Hilfe versucht wird die Tradition dieser Rennen in Solingen wieder aufzunehmen. Die Veranstaltung am Sonntag war der erste Schritt in diese Richtung.

Das Steher-Rennen wurde mit sieben Paaren über drei Wertungsläufen ausgetragen. Die Distanzen betrugen 15, 20 und 25 km. In jedem der drei Läufen haben die Paare intensiv um die Punkte gekämpft.

Der amtierende Deutsche Meister der Steher, Christoph Schweizer vom Team Sauerland, hat durch den Sieg im dritten Lauf den Musketier Steher-Cup zusammen mit Schrittmacher Andre Dippel gewonnen. Auf den zweiten Platz kam der Niederländer Reinier Honig, amtierender Europameister der Steher, zusammen mit dem Musketier Carsten Kirchner als Schrittmacher. Dritter wurde das niederländische Duo Luuk Jansen mit Schrittmacher Christian Bosch.

Dank des Sommerwetters und dem Klang der Motoren der Steher-Motorräder kamen an die 300 Zuschauer zu der Veranstaltung. Die tolle Atmosphäre auf der Solinger Radrennbahn am Waldrand, die spannenden Wertungsläufe sowie das Rahmenprogramm machen Lust, im nächsten Jahr wieder ein Steher-Rennen durchzuführen.
(kv)

NRW Landesmeisterschaft Bahn in Solingen

Am 22.September 2019 hat der Rad-Club Musketier Wuppertal auf der Radrennbahn in Solingen die Landesverbandsmeisterschaft der Altersklassen U11 bis U17 ausgerichtet. Insgesamt 40 Sportlerinnen und Sportler haben in den unterschiedlichen Altersklassen teilgenommen. Allerschönstes Spätsommerwetter tauchte die Veranstaltung in strahlenden Sonnenschein.

Die Wettkämpfe der Altersklassen U11 und U13 wurde als Omnium bestehend aus 100 m Zeitfahren, 10 Temporunden und einem Handicap-Rennen über 3 Runde ausgetragen. Die Sieger waren Kilian Schmitz (U11, VfR Büttgen 1912), Franziska Minten (U13w, VfR Büttgen 1912) und Tiago Rützenhoff (U13m, MSV Essen-Steele 2011).

In den Altersklassen U15 und U17 wurden die Disziplinen 500 m Zeitfahren, 2000 m Einerverfolgung sowie Punktefahren jeweils separat gewertet und prämiert.

In U15m konnte Leon Arenz (RSV Staubwolke Refrath) alle drei Disziplinen gewinnen und war mit drei Landesmeistertitel der erfolgreichste Teilnehmer der Meisterschaft. In U15w wäre Linda Riesmeyer (RV Teutoburg Brackwede) beinahe dasselbe Kunststück geglückt. Im Punktefahren war Judith Rottmann (RSC Plettenberg) jedoch stärker als sie.

In U17w haben die drei Teilnehmerinnen Joy Mönnich (Verein Cölner Straßenfahrer), Jentske Withag (RC Bocholt 1977), und Alina Klenner (SC
Union Nettetal 1996) die Titel unter sich aufgeteilt: jede hat eine der drei Disziplinen gewonnen.

In U17m gingen die drei Landesmeistertitel an Jonathan Rottmann (RSC Plettenberg), Torge Schmidt (RSC Rheinbach) und Nico Smekal (Pulheimer
SC). Die beiden teilnehmende Musketiere Ben Jochum und Paul Gehrke (jeweils U17m) konnten Silber- und Bronzemedaillen gewinnen. Ben wurde Zweiter in der Einerverfolgung und Dritter im Zeitfahren, Paul belegte den dritten Platz in der Einerverfolgung.
(kv)

Landesmeisterschaft Bahn (Schüler und Jugend) und 1.Musketier Steher-Cup

Der RC Musketier Wuppertal freut sich am 22.September 2019 auf der Radrennbahn in Solingen (Birken 8, 42659 Solingen) die nordrhein-westfälische Landesverbandsmeisterschaft Bahn im Nachwuchsbereich auszutragen. Sie ist ausgeschrieben für die Jahrgänge U11 bis U17 (jeweils weiblich und männlich). Die Rennen beginnen um 9 Uhr.

Die Jahrgänge U11 und U13 tragen ein Omnium mit den drei Disziplinen Zeitfahren, Temporunde und Handicap-Rennen aus. In den Jahrgänge U15 und 17 werden die Disziplinen Zeitfahren, Punktefahren und 1er- Verfolgung separat voneinander geehrt. Die letzten Rennen werden am Nachmittag starten.

Darüber hinaus ist der 1.Musketier Steher-Cup mit in die Landesverbandsmeisterschaft eingebunden. Der amtierende Europameister Reinier Honig tritt zusammen mit dem Schrittmacher Carsten Kirchner gegen den EM-Zweiten Christoph Schweizer und Schrittmacher André Dippel an. Der erste von drei Läufen beginnt gegen 13 Uhr.

Zwei weitere Programmpunkte am Nachmittag sind zum Einem ein Rennen mit historischen Rennrädern. Des Weiteren möchten die „Musketierchen“ vorbeikommen und ein, zwei Runden im Innenraum der Bahn drehen. Die Musketierchen sind Kinder bis 5 Jahre, die kürzlich mit Hilfe des Musketier-Trainers Daniel Pacheco Laufrad bzw. Fahrrad fahren erlernt haben.

Für das leibliche Wohl der Sportler, Betreuer und Zuschauer wird den gesamten Tag über gesorgt sein. Der Eintritt ist frei.

Liebe Sportler und Gäste, bitte beachten Sie:
Die Radrennbahn in Solingen ist aus Beton und 385 m lang. Ihr Überhang beträgt 29°. Die Bahn ist nicht überdacht. Impressionen von der Radrennbahn gibt es in einem Video des Landessportbund Nordrhein-Westfalen (ab Minute 1:06).

Die Radrennbahn wird bei Nässe glatt. Im Fall von Regen kann die Bahn nicht benutzt werden. Deshalb hat das Wetter am Tag der Veranstaltung einen großen Einfluss darauf, ob die Veranstaltung wie geplant durchgeführt werden kann. Bei Regen kann das Rennprogramm nach Absprache mit dem Wettfahrausschuss unterbrochen oder geändert werden.

Direkt an der Radrennbahn stehen keinen Parkplätzen zur Verfügung, jedoch kann an der Burger Landstraße geparkt werden (ca. 400m entfernt vom Gelände der Radrennbahn).
(kv)

Zweidrittel Musketier-Omnium

Das diesjährige Musketier-Omnium am Abend des 10.Juli 2019 auf der Radrennbahn in Solingen hat Pech mit dem Wetter gehabt. Nachdem das Wetter die zwei Wochen zuvor fast durchgehend ohne Regen ausgekommen war, hat es es just an diesem Abend gegen halb neun Regen geschickt. Der Regen war nicht so arg, dass alles wegschwimmt. Aber er reichte aus um die Rennbahn nass und glatt zu machen. Aus diesem Grund wurde die Veranstaltung nach zweidrittel der geplanten Wettbewerbe vorzeitig beendet.

Zwanzig Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer der Jahrgänge 2003 bis 2009 waren am Mittwochabend nach Solingen gekommen. Jeder der drei Altersklassen U11/U13, U15 und U17 konnte bis zum Einsetzen des Regens zwei Wettbewerbe austragen (U11/U13: 200m Zeitfahren, Handicap-Rennen; U15 und U17: Temporennen, Ausscheidungsrennen).

Bei bis zu 8 Fahrern pro Altersklasse waren alle Wettkämpfe interessant und hochklassig. Die Schüler und Jugendlichen kämpften um jede Runde und um jeden Punkt. Der ein oder andere Fahrer musste sich anfangs erst mit der ungewohnten Länge und geringeren Schräge der Bahn vertraut machen. Auf der anderen Seite hat sich für die Musketier-Fahrer Ben, Moritz und Paul das Vertraut sein mit der Solinger Bahn nicht als übermäßiger Heimvorteil herausgestellt. In der Endabrechnung des Omniums belegten sie in ihren Altersklassen die Plätze 6, 4 und 3. (kv)

Einladung zum 2.Musketier-Omnium

Am Mittwoch, den 10.Juli 2019, veranstaltet der Rad-Club Musketier Wuppertal zum zweiten Mal das Musketier-Omnium. Es findet auf der Radrennbahn in Solingen (Birken 8, 42659 Solingen) statt und ist für die Altersklassen U11 bis U19 ausgeschrieben.

Die Rennen beginnen um 18:30 Uhr. Die Teilnahme als Sportler oder als Zuschauer ist kostenlos. Getränke und Verpflegung werden zum Kauf angeboten.

Das Omnium umfasst für alle Altersklassen jeweils die drei Disziplinen. Die Klassen U11 und U13 absolvieren Zeitfahren, Temporunden und Scratch. Bei den älteren Jugendklassen steht Punktefahren, Temporunden und Scratch auf dem Programm.

Die Radrennbahn in Solingen ist aus Beton und 385 m lang. Ihr Überhang beträgt 29°. Die Bahn ist nicht überdacht. Impressionen von der Radrennbahn gibt es in einem Video des Landessportbund Nordrhein-Westfalen (ab Minute 1:06).

Hier sind noch zwei wichtige Hinweise:
Die Radrennbahn ist aus Beton. Sie wird bei Nässe glatt. Im Fall von Regen kann die Bahn nicht benutzt werden. Deshalb hat das Wetter am Tag der Veranstaltung einen großen Einfluss darauf, ob die Veranstaltung wie geplant durchgeführt werden kann. Derzeit verspricht der Wettertrend einen trockenen Tag.
Des Weiteren steht an der Radrennbahn steht nur eine kleine Zahl von Parkplätzen zur Verfügung. Deshalb wird empfohlen bereits an der Burger Landstraße zu parken.
(kv)