Schlagwort: Training

Einstellung unseres Sportbetriebes

Aufgrund der Beschränkungen in §9 der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen vom 30.Oktober 2020, die ab dem 2.November 2020 gilt, stellt der Rad-Club Musketier Wuppertal seinen Sportbetrieb vorerst bis zum 30.November 2020 ein.

Alle bis dahin angesetzten Trainingsangebote werden nicht stattfinden:

  • Training der ‚Musketierchen‘ (dienstags)
  • Athletiktraining (mittwochs)
  • Gemeinsame Ausfahrten

Des Weiteren finden die Vereinstreffen montagsabends im Landhaus Schönebeck nicht statt. (Zumal alle Gaststätten geschlossen sind.)

Die Verordnung gestattet es draußen Individualsport allein oder zu zweit, oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes, durchzuführen. Das bedeutet, dass Rad fahren in diesen Konstellationen weiterhin möglich ist.

Für Fragen stehen die beiden Vorsitzenden gerne zur Verfügung.
(kv)

Danke an „Joyce Sports and Wellness“ in Wuppertal

Ben und Moritz Jochum mit Joachim Neuerburg (Inhaber) (© www.joyce-fitness.de)

Seit dem Winter 2019 haben wir als Kaderradsportler vom RC Musketier die Möglichkeit kostenlos im Joyce-Fitness in Wuppertal zu trainieren. Das vielfältige Fitnesstraining dient als wichtiger Ausgleich für den Radsport und fördert unsere sportliche Entwicklung. Es erweitert zugleich unsere Möglichkeiten einer spezifischen Wettkampfvorbereitung.

Die gute Ausstattung in Kombination mit einem für uns individuell erstellten Trainingsplan deckt unseren und den Bedarf der anderen Mitglieder super ab. Jederzeit können wir die Hilfe der kompetenten und geschulten Mitarbeiter beanspruchen. Zur Lockerung und Entspannung aber auch zur Stärkung der Abwehrkräfte nutzen wir gerne nach dem Training einen Gang in die dazugehörige Sauna.

An dieser Stelle möchten wir uns noch mal herzlich beim gesamten Joyce-Team und vor allem bei Joachim Neuerburg, dem Inhaber, bedanken, ohne deren Unterstützung wir nicht so gut durch den Winter und die Covid-19-Zeit gekommen wären.
(bj, mj)

Sommer-/Saisonauftakt-Tour

Weiterhin mit Abstand untereinander unterwegs: Musketiere zum Saisonauftakt

Mit Beginn des kalendarischen Sommers konnten die Breitenradsportler des RC Musketier Wuppertal endlich die Auftaktfahrt der Saison 2020 durchführen. Durch die Verhängung der Kontaktbeschränkungen ab Mitte März zur Eindämmung der Infektionen mit SARS-CoV-2 war diese Gruppenausfahrt lange Zeit nicht möglich.

Zum gemeinsamen Auftakt der Saison haben sich zehn Musketiere auf dem Rennrad an der Eisdiele Gelateria Golosia in Wuppertal-Ronsdorf getroffen. Zusammen wurde eine ca. 40 km lange Runde zurückgelegt. Ähnlich, wie es im März gewesen wäre, waren die individuellen Konditionsstände sehr unterschiedlich. Jeder hatte das Frühjahr ohne Radsportveranstaltungen unterschiedlich zum Rad fahren genutzt: die Aussagen spannten von „sehr regelmäßig“ bis hin zu “eigentlich gar nicht“ alle möglichen Varianten auf. Doch ganz nach dem Musketier-Motto „Einer für Alle – Alle für Einen!“ wurde die Topographie der Strecke und die Verteilung der Zeiten vorne im Wind für alle gerecht ausgewählt.

Somit ist der Grundstein für die restliche Sommersaison gelegt. Da weiterhin nicht damit zu rechnen ist, dass Breitradsportveranstaltungen wie vor allem Radtourenfahrten veranstaltet werden, an denen man zusammen teilnehmen kann, ist die Idee sich regelmäßig zu dem gemeinsamen Abfahren von RTF-Permanenten zu treffen. Zeiten und Orten werden wie immer auf die Homepage unter „Termine“ bekanntgegeben.
(kv)

Erfahrungen mit dem Trainingsbetrieb

Breits seit mehr als fünf Wochen finden unser Training der Musketierchen, das Athletiktraining und das Training auf der Radrennbahn in Solingen wieder statt. Die Umsetzung der Regeln aus den regelmäßig angepassten Corona-Schutzverordnungen des Landes Nordrhein-Westfalen hat sich eingespielt.

Das ist zum einen, dass die Trainings kontaktlos und draußen durchgeführt werden. Der Mindestabstand von 1,5m wird von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen sowie den Begleitpersonen eingehalten. Gemeinsame Ausfahrten in Gruppen sind ebenfalls wieder möglich.

Jede dieser Personen hinterlässt Name und Anschrift für die Rückverfolgbarkeit. Die Bögen zur Erfassung werden für 4 Wochen aufgehoben und dann gelöscht. Training in Sporthallen ist wieder möglich, wenn die Halle gut durchlüftet werden kann. (Grundlage: Coronaschutzverordnung vom 15.Juni 2020)
(kv)

Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes

Die Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen vom 11.Mai 2020 erlaubt wieder das Durchführen von Training im Rahmen des Vereinssports. Dabei sind Abstands-, Hygiene- und Durchführungsregeln zu beachten.

Wir freuen uns das wir nun wieder Training anbieten können. In dieser Woche werden das Training der ‚Musketierchen‘ (dienstags), das Athletiktraining (mittwochs) sowie das Radtraining auf der Radrennbahn in Solingen (mittwochs, donnerstags) wieder aufgenommen.

Die grundlegenden Regeln sind, dass Training generell und alle Übungen im speziellem kontaktlos durchgeführt werden und ein Mindestabstand von 1,5m unter den Teilnehmern gewährleistet wird. Das Training auf der Radrennbahn wird in der Form von Einzelfahren mit mindestens 30m Abstand untereinander, also nicht in Gruppen und ohne Windschattenfahren, durchgeführt. Die Umkleideräume dürfen nicht benutzt werden.

Zuschauer, z.B. auf der Radrennbahn, sind nicht zugelassen. Kindern bis 14 Jahre dürfen von maximal einer erwachsenen Person begleitet werden. Die Begleitpersonen sollen ebenfalls untereinander ausreichend Abstand halten. Es wird empfohlen in den Pausen eine Alltagsmaske zu tragen.

Die Namen und Adressen aller Teilnehmer und Anwesenden müssen bei jedem Training erfasst werden. Die Daten werden für vier Wochen aufgehoben und auf Anforderung an das örtliche Gesundheitsamt weitergegeben. Das dient dazu ggf. Infektionsketten nachverfolgen zu können.

Alle Trainings können nur draußen stattfinden. In Wuppertal können wir mit den Musketierchen und dem Athletiktraining bei schlechtem Wetter derzeit nicht in Sporthallen ausweichen. Denn die städtischen Sporthallen sind momentan nur für Schul- aber nicht Vereinsbetrieb geöffnet. Auf der Radrennbahn kann bei feuchtem Wetter sowieso kein Training stattfinden, da die Bahn dann rutschig wird.
(kv)