Besuch von WTC „Allemaal op de fiets“

Musketier und Allemaal op de fiets vor der ersten gemeinsamen Tour

Musketier und Allemaal op de fiets vor der ersten gemeinsamen Tour

An dem Christi Himmelfahrt-Wochenende hatte der Rad-Club Musketier Wuppertal Besuch von WTC „Allemaal op de fiets“ aus Sint-Huibrechts-Lille in Belgien. Am Morgen des Christi Himmelfahrt-Tages machte sich dort eine Gruppe von acht Rennradfahrern auf den Weg von knapp 160 km nach Wuppertal. Am späten Nachmittag ist die Gruppe wohlbehalten aber müde in ihrer Unterkunft im Burghholz angekommen. Nach der Querung des Rheins bei Kaiserswerth musste die Gruppe von Kilometer zu Kilometer verstärkt feststellen wie sich das Rad fahren im Bergischen Land anfühlt.

Das im Vorfeld des Besuchs gemeinsam aufgestellte Programm für das Wochenende sah für Freitag und Samstag gemeinsame Radtouren in der Umgebung von Wuppertal vor.

Am Freitag sind wir in einer großen deutsch-belgischen Gruppe von siebzehn Personen eine Strecke befahren, die sich an der langen Strecke unserer RTF-Permanente orientiert hat. Der Tag hätte nicht besser gewählt werden können. Die weichen Hügel zwischen Radevormwald und Wipperfürth strahlten Dank des Löwenzahns in grün-gelbem Glanz.

Am Samstag haben wir gemeinsam in einer ähnlich großen Gruppe wie am Vortag an der RTF des RSV Hattingen teilgenommen. Hier waren wieder die selbstgebackenen Waffeln an der Kontrollstelle in Dönberg hervorzuheben.

Neben dem gemeinsamen Fahren boten die Kaffeepause uns das gemeinsame Abendessen am Freitag im Landhaus Schönebeck gute Möglichkeiten sich gegenseitig näher kennenzulernen.

Der Sonntagmorgen war für unsere Gäste der Tag der Rückfahrt nach Hause. Ein paar Musketiere haben sie noch ein gutes Stück bis auf die linke Seite des Rheins begleitet. Die Gruppe von „Allemaal op de fiets“ ist letztlich wieder gut zu Hause in Flandern angekommen.

Wie werden im Kontakt bleiben. Unser Gegenbesuch ist bereits mehr als nur ein flüchtiger Gedanke.
(kv)

Tour mit WTC Allemaal op de fiets am 06-MAI-2016