Musketiere rund um Remscheid unterwegs

„Wann machen wir den die Röntgenweg-MTB-Tour, die wir seit zwei Jahren vorhaben?“. Die Antwort war „Ach, lasse sie uns doch am Samstag machen.“ Und so trafen sich an einem sonnigen Herbstsamstagmorgen fünf Musketiere am Schulzentrum Hackenberg in Remscheid-Lennep um den Wanderweg rund um Remscheid per MTB abzufahren. „Wir fahren den Weg gegen den Uhrzeigersinn. Das ist die Richtung in der auch der Röntgenlauf ausgetragen wird.“

Dank der Markierung als Wanderweg und der zusätzlichen Markierung für den Lauf war die Strecke gut zu finden. Sie ist, wie man sich denken kann, ein Auf und Ab vor allem auf Waldwegen an der Stadtgrenze von Remscheid. Die Wege waren trocken und oft mit goldgelbem Laub ausgelegt. Hier und dort, vor allem im Morsbachtal, war der Weg von umgefallenen Bäumen beschädigt. Das waren noch die Narben der Stürme im Frühjahr.

Für eine Kaffee- und Kuchenpause nahe der Müngstener Brücke haben wir den Röntgenweg verlassen und haben die Tour anschließend erst westlich und dann südlich von dem eigentlichen Weg fortgesetzt. Im Eschbachtal waren wir wieder auf die Strecke gestoßen. Hier hat sich der Waldweg als eine Art „Waldschnellweg“ präsentiert, die sich breit und glatt in Richtung der Eschbachtalsperre schlängelt.

Am Ende haben die den Röntgenweg doch nicht ganz abgefahren. Von Bergisch Born aus sind wir über die Balkentrasse zurück nach Lennep gefahren und haben uns den restlichen Schlenker vorbei an Wiehagen und der Wuppertalsperre gespart. Wir werden diesen Abschnitt bei Gelegenheit nachholen.
(kv)

Pause unter der Müngstener Brücke: UV- und IR-Strahlen ausgesetzt, aber hoffentlich nicht X-Strahlen.