Teamgeist steht für uns ganz oben:

Einer für alle - alle für einen!

Der Radclub Musketier Wuppertal 1968 e.V. heisst euch herzlich willkommen!

RTF Bochum

Am heutigen Sonntag starteten neun Musketiere zur 85km Runde der RTF „Övert platte Land“ der Radsportfreunde Bochum. Dem Namen nach ging es mit wenigen Höhenmetern durch landschaftlich schöne und Gebiete auf meistens gutem Straßenbelag. Am ersten Wochenende des Jahres mit warmen Temperaturen bot diese Kombination ein schönes Radfahrerlebnis.
(lhb)

Ein paar der mitgefahrenen Musketiere

Tagebuch Osterfreizeit

An dieser Stelle wurden jeden Tag aktuelle Berichte der Osterfreizeit der Musketierjugend eingestellt.

Tag 10 (Samstag 07.04.2018)
Nach dem Frühstück und einer vorausgegangenen Laufrunde, wurden die Autos gepackt und es ging zurück Richtung Wuppertal. Nach einem gemeinsamen kleinen Imbiss, trennten sich die Wege, womit die Freizeit ein schönes Ende fand.
(lhb)

Tag 9 (Freitag 06.04.2018)
Während über den Tag verteilt noch einzelne Szenen für den Kurzfilm gedreht wurden, gab es am Nachmittag ein abschließendes Eisessen in Callantsoog und unsere Unterkünfte wurden auf Vordermann gebracht. Abends saßen alle noch ein wenig beieinander und ließen die gemeinsame Zeit Revue passieren.
(lhb)

Tag 8 (Donnerstag 05.04.2018)
Das morgendliche Workout führte Paco mit den Jugendlichen durch. Am restlichen Tag wurde ein Kurzfilm über den Sieg von Greg LeMond bei der Tour de France 1989 und den anschließenden Beginn der Epo-Ära, welche das Level des Dopings im Radsport auf eine neue Stufe hob, gedreht.
(lhb)

Tag 7 (Mittwoch 04.04.2018)
Nach einem von Paco durchgeführten, abwechslungsreichen Morgentraining, wurde Lars‘ 17. Geburtstag beim Frühstück u. a. mit einem Ständchen und einem Kuchen gefeiert. Es wurde eine kleine Tour nach Den Helder unternommen, wo der dortige Marinestützpunkt besichtigt wurde. Am Nachmittag wurde das Drehbuch für einen Kurzfilm besprochen, der am Donnerstag und Freitag gedreht werden soll.
(lhb)

Tag 6 (Dienstag 03.04.2018)
Heute fand das übliche Morgenprogramm statt. Kurz nach dem Frühstück kamen Jannik und Familie Pacheco Calderón an, die für die zweite Hälfte der Freizeit Thomas, Sonja und Markus unterstützten werden. Zusammen ging es anschließend zur Radrennbahn in Alkmaar, wo die Jugendlichen die verschiedenen Eigenarten des Bahnfahrens kennengelernt oder vertieft haben. Am Abend wurde zusammen gegessen und früh ins Bett gegangen.
(lhb)

Tag 5 (Montag 02.04.2018)
Die morgendliche Laufrunde, an der heute fast alle Jugendlichen um 07:30 teilnahmen, führte einmal quer durch Callantsoog. Die für nach dem Frühstück angesetzte Radfahrt fiel witterungsbedingt (wortwörtlich) ins Wasser, weshalb das für den Nachmittag geplante Klettern in den Vormittag vorgezogen wurde. Nach einem Quiz, in dem zwei ausgeloste Gruppen schwierige Fragen zur Vereins- und Radsportgeschichte zu beantworten versuchten, musste die Verlierergruppe in der Innenstadt von Callantsoog kleine Aufgaben erfüllen. Am Abend wurde noch eine Runde Radsport-Stadt-Land-Fluss gespielt.
(lhb)

Tag 4 (Ostersonntag 01.04.2018)
Als die meisten ausgeschlafen hatten und drei tapfere Jugendliche schon eine Laufrunde in der Früh gedreht hatten, gab es nach dem Eiersuchen ein ausgiebiges Osterfrühstück. Anschließend erteilten Thomas und Markus Lektionen im Rad putzen. Nebenbei wurde ab 10:30 Uhr die Flandern-Rundfahrt (für manche ein frühes Saisonhighlight) geguckt oder sich ausgeruht. Am frühen Abend wurde nach spielerischer Betätigung am Strand gegessen, bevor die Jugendlichen ein paar Technik-Übungen auf dem Rennrad machten. Allen ein frohes Osterfest!
(lhb)

Tag 3 (Samstag 31.03.2018)
Wir brachen zur letzten Etappe auf, nachdem wir in Soest ein üppiges Frühstück zu uns genommenen hatten. Obwohl das Wetter nicht immer seine schönste Seite zeigte, beeinträchtigte dies die Stimmung der Reisenden nicht. Von Soest (Niederlande) ging es erst einmal Richtung Westen, weil wir gerne den Verkehr in der Region Amsterdam umfahren wollten. Anschließend fuhren wir an einer wunderschönen Strecke am Meer hoch nach Callantsoog, wo wir die restliche Woche der Ferienfreizeit verbringen werden.
(lhb)

Tag 2 (Freitag 30.03.2018)
Nach dem Frühstück in der Jugendherberge Xanten ging es wieder los. Wir kehrten nach einer Fahrt mit verkehrsbedingt längeren Pausen am späten Nachmittag in unser neues Quartier in Soest (Niederlande) ein. Nach einer etwas aufwendigeren Suche nach Essen in der „Innenstadt“ von Soest ging es auch schnell ins Bett nachdem die Route für den letzten Anreisetag der Freizeit besprochen wurde.
(lhb)

Tag 1 (Donnerstag 29.03.2018)
Trotz nicht allzu guten Wetters, war die Stimmung der acht Jugendlichen und fünf Betreuer, die sich heute Morgen an der Waldkampfbahn trafen, gut. Um 10:00 Uhr fuhren wir in Richtung Callantsoog los. Nach einigen Pausen kamen wir am frühen Nachmittag an der Jugendherberge in Xanten an, wo wir auch die nächste Nacht verbringen werden. Nach dem Essen wurde die Xantener Altstadt besichtigt. Morgen geht es weiter nach Soest in Holland.
(lhb)

Ein Teil der Gruppe vor dem Xantener Dom

Osterhasen verpasst

An der heutigen Oster(Montag)-RTF, offiziell „Waltroper Frühjahrstour“, des RC Sprinter Waltrop haben auch vier Musketiere teilgenommen. Die Strecke führte in den Süden des Münsterlands. Soweit möglich wurden für die Rundstrecken Nebenstraßen ausgewählt. Obwohl links und rechts der Wege viele Landschaft zu sehen war, konnte kein Hase, geschweige denn der Osterhase ausgemacht werden. Trotzdem gab es an den Kontrollstellen gefärbte Eier. Wie mögen sie dorthin gekommen sein?
(kv)

Musketier-Veranstaltungen 2018

In diesem Jahr plant der RC Musketier Wuppertal wieder mehrere Sportveranstaltungen für den Breiten- und Amateurradsport.

Unsere Radtourenfahrt (RTF) „Rund um Wuppertal“ wird an dem Samstag des Pfingstwochenendes mit vier unterschiedlich langen Strecken stattfinden (19.Mai).
Daneben gibt es in diesem Jahr auch wieder die RTF-Permanente „Einer für alle, Alle für Einen“. Sie kann seit dem 10.März abgefahren werden.

Das UNI-Rennen ist für den 28.Juli geplant. Dann können Amateur- und Hobbystraßenradsportler ihre Runden rund um die Universität in Wuppertal drehen.

Außerdem möchte der RC Musketier Wuppertal in diesem Jahr zum ersten Mal ein Omnium auf der Radrennbahn in Solingen durchführen. Es ist für den längsten Tag des Jahres, den 20.Juni, geplant. Das Omnium wird für die Nachwuchsklassen U11 bis U19 ausgeschrieben. Es ist Teil des neu geschaffenen Albert-Richter-Bahn-Cup mit insgesamt vier Terminen. Die anderen drei werden auf der Radrennbahn in Köln stattfinden.

Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen werden rechtzeitig hier auf dieser Netzseite erscheinen.
(kv)

Landesverbandsmeisterschaft NRW im Omnium

Bei der Landesverbandsmeisterschaft im Omnium (in den Schüler- und Nachwuchsklassen) am letzten Samstag (17.März 2018) in Büttgen waren vom RC Musketier Wuppertal Ben Jochum und Paul Gehrke an den Start gegangen.

Für Ben standen in seiner Altersklasse U15 die Disziplinen 100 m mit fliegendem Start, 2000 m Einerverfolgung, Ausscheidungsfahren, Punktefahren (30 Runden) und ein Trittfrequenztest an. Mit der schnellsten Zeit auf 100 m und einer guten Zeit in der Einerverfolgung hat er den Grundstein für einen erfolgreichen Wettkampf gelegt. Beim Ausscheidungsfahren hat Ben stets die Übersicht behalten, und ist nach der Hälfte des Rennens nach einer Attacke das Rennen von vorne gefahren. Beim abschließenden Punktefahren hat Ben seine Stärke gezeigt und ist zwei Runden herausgefahren.

Alle Ergebnisse zusammengenommen hat Ben den gesamten Wettbewerb gewonnen und darf sich nun, umgangssprachlich ausgedrückt, NRW-Meister im Omnium 2018 nennen. Herzlichen Glückwunsch!

Auf den zweiten und den dritten Platz kamen mit Torge Schmidt und Tobias Müller zwei Fahrer, die über ihre im Straßenradsport erfolgreichen Väter schon früh mit dem Sport in Kontakt gekommen waren.

Paul hat es als einer der jüngeren Fahrer im U17-Feld natürlich etwas schwerer. Beim Ausscheidungsfahren hat Paul den 6.Platz belegt. Beim abschließenden Punktefahren (40 Runden) ist Paul mit um die erste Wertung gefahren. Leider musste er diesem Ziel in den folgenden Runden Tribut zollen. Die ersten Disziplinen des Tages waren Zeitfahren über eine Runde mit fliegendem Start, Einerverfolgung und ein Trittfrequenztest. Die Wettbewerbe Ausscheidungsfahren und Punktefahren wurden zusammen mit Klassen U 19 und U23 gestartet.
Paul hat das LVM-Omnium in seiner Altersgruppe auf dem 9. Platz beendet.
(tw, kv, dp)