Schlagwort: Bahnradsport

Einladung zum 2.Musketier-Omnium

Am Mittwoch, den 10.Juli 2019, veranstaltet der Rad-Club Musketier Wuppertal zum zweiten Mal das Musketier-Omnium. Es findet auf der Radrennbahn in Solingen (Birken 8, 42659 Solingen) statt und ist für die Altersklassen U11 bis U19 ausgeschrieben.

Die Rennen beginnen um 18:30 Uhr. Die Teilnahme als Sportler oder als Zuschauer ist kostenlos. Getränke und Verpflegung werden zum Kauf angeboten.

Das Omnium umfasst für alle Altersklassen jeweils die drei Disziplinen. Die Klassen U11 und U13 absolvieren Zeitfahren, Temporunden und Scratch. Bei den älteren Jugendklassen steht Punktefahren, Temporunden und Scratch auf dem Programm.

Die Radrennbahn in Solingen ist aus Beton und 385 m lang. Ihr Überhang beträgt 29°. Die Bahn ist nicht überdacht. Impressionen von der Radrennbahn gibt es in einem Video des Landessportbund Nordrhein-Westfalen (ab Minute 1:06).

Hier sind noch zwei wichtige Hinweise:
Die Radrennbahn ist aus Beton. Sie wird bei Nässe glatt. Im Fall von Regen kann die Bahn nicht benutzt werden. Deshalb hat das Wetter am Tag der Veranstaltung einen großen Einfluss darauf, ob die Veranstaltung wie geplant durchgeführt werden kann. Derzeit verspricht der Wettertrend einen trockenen Tag.
Des Weiteren steht an der Radrennbahn steht nur eine kleine Zahl von Parkplätzen zur Verfügung. Deshalb wird empfohlen bereits an der Burger Landstraße zu parken.
(kv)

BDR-Bahnsichtung

Im Rahmen der BDR-Bahnsichtung am letzten Wochenende im April in Frankfurt/ Oder hat Ben Jochum als Mitglied der NRW-Auswahl im Omnium (200m Sprint, Einer-Verfolgung, Ausscheidungsfahren, Punktefahren) seiner Altersklasse den 15.Platz belegt. Die Mannschaftsverfolgung hat er zusammen mit seinen drei Mitstreitern vor den Mannschaften der Landesverbände Berlin bzw. Thüringen gewonnen.
(kv)

NRW Omnium-Meisterschaften 2018

An den beiden ersten Wochenenden im Dezember wurden in der Radsporthalle in Büttgen die traditionelle Winterbahnmeisterschaft als auch die Landesverbandsmeisterschaft (LVM) Nordrhein-Westfalen im Omnium ausgetragen.

Nach dem ersten Wochenende lag Moritz Jochum auf den zweiten Platz in der U15-Schülerklasse. Diesen Platz hat er auch am zweiten Wochenende verteidigt. In dem Omnium der LVM hat Moritz die Bronzemedaille gewonnen. In beiden Omniums, Winterbahnmeisterschaft als auch LVM, war Leon Arenz aus Refrath das Maß aller Dinge

In der Klasse U17 waren mit Ben Jochum und Paul Gehrke zwei Musketiere am Start.
Am ersten Wochenende wurde Ben in einem Wettbewerb von einem anderen Fahrer versehentlich zum Sturz gebracht. Durch den erlittenen Verlust an Punkten und dem Handikap durch die Blessuren hat Ben am Ende den sechsten Platz in der Winterbahnmeisterschaft und den siebten Platz in der LVM belegt.

Paul Gehrke hat in dem gut besetzen, über zwanzig Fahrern großem U17-Feld in der Winterbahnmeisterschaft den 13.Platz und der LVM den 14.Platz belegt. Er war am Ende mit seinem Ergebnis nicht zufrieden. Auf der anderen Seite wurde ihm von Beobachtern eine deutliche Steigerung von Wettkampf zu Wettkampf am zweiten Wochenende bescheinigt.

Am Rand der Veranstaltung wurde auch die Gewinner des ARAG Schüler-Cup 2018 ausgezeichnet. Hier stand Ben Jochum vorzeitig als Gesamtsieger der U15 fest. Nun hat er zusammen mit den anderen Gewinnern die Ehrung und das Siegertrikot erhalten.
(kv)

Podest der Gewinner und Gewinnerinnen im ARAG- Schüler-Cup 2018 der U15

Winterbahnmeisterschaft 2018

Nach dem ersten von zwei Wochenenden der Winterbahnmeisterschaft auf der Radrennbahn in Kaarst-Büttgen liegen die drei gestarteten Musketiere gut platziert. Die Rennen werden im Rahmen eines Omniums mit verschiedenen Disziplinen ausgetragen. In der Klasse der U15 belegt Moritz Jochum nach dem ersten Wochenende den zweiten Platz. In der Klasse U17 liegen Ben Jochum auf Platz 7 und Paul Gehrke auf Platz 12.

Am zweiten Dezemberwochenende findet der zweite Teil der Winterbahnmeisterschaft statt. Die Wettbewerbe starten am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr.
(kv)

Ergebnisse vom letzten Wochenende im September

Ben ist in Frankfurt an der Oder bei der Bundessichtung „Bahn“ für den Landesverband Nordrhein Westfalen an den Start gegangen. In seinem ersten Rennen als U17-Fahrer und somit junger Jahrgang belegte er einen sehr guten achten Platz. Bei einer bundesweiten Konkurrenz mit über 50 Startern ist dies ein bemerkenswertes Ergebnis. Seine Einzelergebnisse waren neunter Platz im Sprint über 200 m mit fliegendem Start, zwölfter Platz bei der 2000 m Einzelverfolgung sowie achter bzw. siebter Platz im Ausscheidungsfahren bzw. Punktefahren.

Beim Rennen „Rund an der Eigelsteintorburg “ in Köln am Sonntag belegten Antonia (U13) bzw. Paul (U17) jeweils in ihrem Rennen den 13.Platz. Bedenkt man, dass Antonia sich in ihrem vierten Rennen überhaupt der männlichen Konkurrenz stellen musste, muss man ihr Ergebnis besonders hoch einschätzen. Wir freuen uns, dass wir mit Antonia endlich wieder eine Rennfahrerin in unseren Reihen haben.
(dp, kv)